Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Gewitter

Schwere Unwetter zogen über NRW hinweg

23.05.2012 | 15:43 Uhr
Ein heftiges Gewitter mit starkem Regen ging auch in Essen nieder. Foto: Dirk Bauer/WAZ FotoPool

Essen.  Nach dem schwülwarmen Wetter zogen Unwetter über NRW. Im Siegerland und südlichen Sauerland wüteten bereits am frühen Mittwochnachmittag schwere Gewitter, dort galt die höchste Unwetter-Warnstufe. Bis in die Nacht hinein donnerte es teilweise kräftig bei starkem Regen.

Leuchtend rot und violett war das Siegerland am Mittwochnachmittag auf der Karte der Unwetterzentrale eingefärbt - hier galt die höchste Warnstufe vor schweren Gewittern mit Starkregen und Hagel. Und sehr rasch brachen sie auch los: Meteorologe Lars Dahlstrom berichtete von "heftigen Gewitterzellen", die sich bislang eben im Siegerland und südlichen Sauerland gebildet hätten. "Diese Gewitterzellen", erklärte der Experte vom Wetterdienst Meteomedia, "breiten sich bei dieser Lage schnell aus."

Besonders heftig geregnet hat es auch in Teilen des Sauerlands. In der Region Lennestadt und Attendorn war am Nachmittag kurzzeitig der Strom ausgefallen. Grund war sehr wahrscheinlich ein Blitzeinschlag.

Bei Netphen rutschte ein Hang auf eine Straße und blockierte damit die einzige Zufahrtsstraße zu einem Ort. Auf der A 44 am Kreuz Dortmund/Unna lagen zwischenzeitlich Schlamm und Wasser auf der Fahrbahn. Wenige Kilometer weiter auf der A 1 ragte ein umgestürzter Baum auf die rechte Spur.

In der Schultenbuschstraße in Sprockhövel brannte am Mittwoch nach einem Blitzeinschlag ein Dachstuhl.Foto: Feuerwehr Sprockhövel

In Sprockhövel schlug ein Blitz in ein Haus in der Schultenbuschstraße ein und verursachte einen Dachstuhlbrand, der am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr gelöscht werden konnte. Auch aus dem Oberbergischen Kreis, dem Kreis Soest, dem Kreis Unna (besonders betroffen: der Osten von Unna ) und dem Hochsauerland wurden Unwetterschäden gemeldet. In Herdecke und Wuppertal brannten jeweils ein Einfamilienhaus. Meistens blieb es bei überschwemmten Straßen, umgestürzten Bäumen und weggespülten Mülltonnen.

Heftige Gewitter - bis in die Nacht hinein

Auch im Raum Remscheid und in Ostwestfalen wüteten am Mittwochnachtmittag erste Unwetter. Das Problem: Wo es als nächstes kracht, war nicht vorherzusagen. "Das war keine klassische Gewitterfront" , erklärt Lars Dahlstrom, "sondern einzelne Gewitterzellen." Diese bilden sich, weil es zurzeit so heiß ist. Die Zellen schössen wegen der Hitze regelrecht in die Höhe - bis dorthin, wo es so kalt ist, dass die Feuchtigkeit in der Luft gefriert. Die Folge: Hagel.

Straßen in Unna-Stockum (Kreis Unna) wurden zu einem regelrechten Fluss.Foto: WR Unna

Im ganzen Land musste man daher bis in die Nacht hinein mit heftigen Gewittern rechnen. "Da kann's ordentlich zur Sache gehen", so Wetterfachmann Dahlstrom. 30 Liter Regen seien innerhalb kurzer Zeit möglich - die Hälfte der Menge, die sonst in einem ganzen Monat fällt. Anders als bei klassischen Gewitterfronten konnten die einzelnen Güsse auch deutlich länger anhalten: "Das kann dann auch mal 20 oder 30 Minuten am Stück aufs Heftigste regnen." Das muss die Kanalisation erst mal stemmen.

Außerdem können auch dicke Hagelkörner sowie Blitze Schäden anrichten. "Die Blitze", sagte Dahlstrom, "sind nicht zu unterschätzen." In einzelnen Gewitterzellen im Siegerland seien am frühen Nachmittag zwischen 100 und 200 Blitze gezählt worden.

Im Süden NRWs seien auch am Donnerstag noch lokale Gewitter möglich. Immerhin hat der Wetterfachmann fürs Wochenende bessere Aussichten: "Dann wird's deutlich angenehmer" - mit um die 23 Grad etwas kühlerer, dafür aber trockener Luft. (mit dapd)

Heftige Unwetter in NRW
Land unter in Menden-Asbeck
Unwetter im Siegerland

Sarah Hubrich



Kommentare
24.05.2012
12:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

24.05.2012
07:58
In Bochum war quasi nix
von FreieMeinung79 | #11

Keine echte Abkühlung, quasi kein Wind, die Wetterprognosen einmal mehr falsch.

23.05.2012
21:07
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von Unverkennbar | #10

Auch die Unwetter wenden sich von Bochum ab ...

23.05.2012
18:36
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von Daniel1986 | #9

Herne ist verschont geblieben, leichter Regen, leichter Donner, nix wildes =) 18:30

23.05.2012
17:25
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von SN332 | #8

@tobiasac: Ich komme gerade aus dem Hammertal (Raum Sprockhövel/Witten), dort ist alles überflutet und ein Haus brennt nach Blitzeinschlag. Überall nur Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

1 Antwort
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von scouti | #8-1

Hier ist dazu ein Beitrag: http://www.derwesten.de/incoming/dachstuhlbrand-durch-blitzeinschlag-id6687837.html zum glück keine Verletzten oder schlimmer.

23.05.2012
17:12
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von gathy64 | #7

Hier in Essen gibt es gerade nochmal Nachschlag.....

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.05.2012
17:11
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von tobiasac | #6

Um 15.30 Uhr ist in Raum Sprockhövel/Witten einiges runter gekommen. Viele Blitze, heftiger Hagel und ne Menge Regen. Waren auf der A43 unterwegs, da war Tempo 20 angesagt!

23.05.2012
16:33
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von mine1975 | #5

alles (noch) trocken hier am Düsseldorfer Seestern, aber es wird stetig dunkler.

23.05.2012
16:25
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von bibabulla | #4

Mist meine Erdbeeren sind auch hinüber ... ging ja mal richtig ab.

23.05.2012
16:21
Schwere Gewitter im Siegerland - Warnungen für ganz NRW
von spalter1 | #3

Bottrop, konnt grad noch meine Tomaten vor dem Hagel retten, meine Erdbeeren sin Tot.

Aus dem Ressort
Der nächste Flüchtlings-Gipfel ist schon versprochen
Flüchtlinge
Lob für Landes-Zusagen beim Runden Tisch Flüchtlinge. Pauschale deckt aber trotz Aufstockung die Kosten nicht. Probleme in Aufnahmeeinrichtungen kein Thema. Innenminister sagt Hemeraner Bürgermeister deshalb den nächsten Gipfel zu
25-Jährige aus Menden betrügt mit Helene-Fischer-Karten
Gericht
Ein Mann (55) aus Oberhausen hatte bei einer Frau (25) aus Menden für 360 Euro zwei Eintrittskarten für ein Konzert mit Helene Fischer gekauft. Statt der sehnlichst erwarteten Karten enthielt der Umschlag nur zwei unbeschriebene Blatt Papier. Jetzt musste die Mendenerin vors Amtsgericht.
Etatsperre: Archäologen ist der Boden abgegraben
Haushaltsperre
Bodendenkmalpflege, Förderschulen und Behindertenwerkstätten: Die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe bekommen die Folgen der diesjährigen Haushaltssperre in Nordrhein-Westfalen zu spüren. Wie es 2015 weitergehen kann, ist noch höchst ungewiss.
Etatsperre in NRW trifft auch westfälische Archäologen
Haushaltsperre
Bodendenkmalpflege, Förderschulen und Behindertenwerkstätten: Die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe bekommen die Folgen der Haushaltssperre in NRW zu spüren. Das Land hat zahlreiche Gelder gestrichen. Wie es 2015 weitergehen kann, ist noch höchst ungewiss.
Unbekannte töten sechsjährigen Ziegenbock Theo in Marsberg
Tiere
In Marsberg im Hochsauerland haben unbekannte Täter den sechsjährigen Ziegenbock „Theo“ gestohlen und getötet. Die Besitzerfamilie hatte das Tier mit der Flasche aufgezogen. Nach Polizeiangaben wurde "Theo" die linke Keule herausgetrennt. Wer macht so etwas Furchtbares?
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Katastrophenübung in Brilon
Bildgalerie
Großeinsatz
Oktoberfest in Schmallenberg
Bildgalerie
Party
Zwei Tote bei Unfall an der A44
Bildgalerie
Unfall