Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Hotpants

Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen

09.07.2013 | 10:00 Uhr
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
Sieht sehr hübsch aus, wäre aber in der Schule wohl nicht das rechte Outfit.Foto: dpa

Hagen.   Hotpants sind der Sommerhit, aber an einigen Schulen nicht gerne gesehen. Es gibt bereits mahnende Briefe, dass junge Damen bitte in angemessener Kleidung im Unterricht erscheinen mögen. Eine Bestandsaufnahme, wie Schulen in der Region mit dem heiklen Thema umgehen.

Kurzen Prozess macht man in Stuttgart mit Schülern, deren Hosen zu knapp sind: Wer am Heidehof-Gymnasium zu leicht bekleidet erscheint, der wird ermahnt. Und wer darauf nicht hört, muss sich in ein schwarzes T-Shirt Größe XXL hüllen.

Hotpants sind in diesem Jahr in Mode und sorgen, kaum dass der Sommer kurz vorbei schaut, an manchen Schulen für heiße Diskussionen. So hat in Krefeld ein Schulleiter ein Rundschreiben verfasst und die Eltern darin gebeten, ihre Kinder nur in angemessener Kleidung zum Unterricht zu schicken.

Schüler kontrollieren einander

Weil aber in diesem Jahr der Sommer noch kürzer ausgefallen ist, als es die Hosen sind, hat Jutta Meyer, Schulleiterin am Hagener Fichte-Gymnasium, bisher keinen Anlass gesehen, den Jugendlichen eine Lektion in Sachen Stil zu geben. „Das regeln die Schüler meist ohnehin untereinander“, so Jutta Meyer und fügt hinzu: „Die Jugendlichen sind heutzutage fast den ganzen Tag in der Schule. Sie ziehen also das an, worin sie sich wohlfühlen - und womit sie von den anderen akzeptiert werden.“

Eine Kleiderordnung gibt es an den meisten südwestfälischen Schulen deshalb nicht, auch wenn die Schulkonferenz eine solche beschließen könnte. Doch das sei in den vergangenen Jahren kein Thema gewesen, heißt es bei der Bezirksregierung in Arnsberg.

Lehrer gehen mit gutem Beispiel voran

Und dennoch: „Wir haben einen Blick darauf, dass das Lernen im Mittelpunkt steht und andere Schüler nicht abgelenkt werden“, so Schulleiterin Jutta Meyer. Und falls Schülerinnen doch einmal zu aufreizend herumliefen, dann sprächen die Lehrerinnen sie freundlich darauf an, so Gerlis Görg. Schließlich müsste man die Mädchen und Jungen darauf vorbereiten, dass sie später auch nicht allzu leicht bekleidet auftreten sollten, wenn sie es im Beruf zu etwas bringen wollten. Bisher jedoch habe sich das Problem gar nicht gestellt, so die Leiterin des St.-Franziskus-Gymnasiums in Olpe.

Vielleicht, weil die Lehrer in Südwestfalen vielerorts mit gutem Beispiel vorangehen. „Bisher musste ich noch keinem Kollegen sagen, dass er morgens zum Unterricht mit einer langen Hose erscheinen sollte“, so Heinz-Jürgen Plugge, Leiter des Gymnasiums der Benediktiner in Meschede. Nachmittags bei Konferenzen, wenn die Lehrer unter sich sind, sei dies etwas anderes, fügt er hinzu.

Vor allem die angehenden, jungen Lehrer, Praktikanten wie auch Referendare, weist Jutta Meyer zum Start darauf hin, dass sie sich durch die Kleider von ihren Schülern absetzen sollten, um in ihrer Lehrerrolle ernst genommen zu werden.

Tiefe Tops und sehr hohe Hosensäume aber ärgern die Hagener Schulleiterin ohnehin viel weniger als ein „zu martialisches Auftreten“ von Schülern, also zum Beispiel T-Shirts mit „politisch nicht mehr tragbaren Aufdrucken“. Dass sie Jugendliche deshalb ansprechen müsse, komme aber höchstens einmal in zehn Jahren vor.

Nach Hause schicken, um dort den Sommer zu genießen, würde sie wegen umpassender Kleidung ohnehin keinen Schüler. „Den Gefallen“, sagt sie und lacht, „tu ich niemandem.“

Nina Grunsky



Kommentare
12.07.2013
08:22
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von tomatenkiller_neo | #67

Als unangemessene Kleidung betrachte ich eher die von bestimmten Gruppen
getragenen umgedrehten Kappen wie auch die schmuddeligen Hosen, bei denen sich
der Schritt in Kniehöhe befindet.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #67-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

11.07.2013
15:52
#65-1 Es ist lächerlich
von meigustu | #66

wenn sie behaupten das Verantwortung und Rücksichtnahme gebieten irgendwelche Kleidungsstücke nicht zu tragen.

Für Ihre Art "artgemäßer" Gedanken bei einem Kind in kurzen Hosen sollten sie dann mal einen zivilisierten Berater aufsuchen.


11.07.2013
13:37
#63 eins sollten wir festhalten
von meigustu | #65

für abartige Phantasien sind nicht die Mädchen verantwortlich sondern der in dessen Kopf die entstehen. Wie soll man junge Menschen Freiheit erklären, wenn man ihnen gleichzeitig verbietet das anzuziehen was sie wollen.

1 Antwort
Und das andere halten wir auch fest
von Syntheseclown | #65-1

Das zur Freiheit Verantwortung und Rücksichtnahme gehört. Beides ist in jungen Menschen (und leider auch vielen älteren) eher dünn vorhanden. Deswegen macht man Erziehung. Soviel sollte immerhin auch bei Ihnen angekommen sein. Im Übrigen geht es nicht um "abartige" sondern im Gegenteil um sehr artgemäße Gedanken, nämlich den Sexualtrieb, der nebst dem Überlebenstrieb der stärkste ist, den wir haben.

11.07.2013
13:17
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von Ralfheer | #64

Warum rücksicht auf muslime nehmen ? Wir leben in einem christlichen land! hallo...??

Es solte einfach darauf geachtet werden wie sich jedes einzelne mädchen mit hotpans sich gegenüber anderen gibt! ganz einfach,,,und dan individuel handeln,,,fertig aus...

3 Antworten
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von misterjones | #64-1

Wo genau steht denn in dem Artikel etwas über Muslime?

Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von gatagorda | #64-2

@Ralfheer, Hotpants sind Freizeitkleidung und gehören in die Freizeit, nicht in die Schule. Die Einführung einer einheitlichen Schulkleidung an deutschen Schulen würde mit dem Problem nicht angemessene Kleidung Schluss machen

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #64-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

11.07.2013
13:10
Müssen Mädchen im Teenie-Alter sexy sein?
von Chrissie87 | #63

[Off Topic]

11.07.2013
12:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #62

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #62-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von misterjones | #62-2

"Kleidung vorschreiben und das Individuum somit in seiner Außenwirkung zu reduzieren machen Religionen vor der Aufklärung aber keine deutschen Schulen."

Wie man dem Bericht entnehmen könnte, machen deutsche Schulen genau das. Im übrigen wird ja nicht nur in der Schule auf angemessene Kleidung geachtet, sondern z.B. auch im Büro.

Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von gatagorda | #62-3

@misterjones, in vielen christlichen Ländern schreiben die Schulen ihren Schülern vor, was sie anzuziehen haben.

11.07.2013
11:59
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von Stadtwaechter | #61

In einem freien Land,
mit freien Menschen (besonders im Kopp)
wäre das kein Problem,
aber hier in der Bundesrepublik?
Man siehts an den Reaktionen, wo wir stehen.

1 Antwort
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von gatagorda | #61-1

@Stdtwächter, Sie glauben also die Freiheit oder Individualität eines Menschen drückt sich dadurch aus, dass er unangemessene Kleidung trägt.

11.07.2013
11:34
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von WaddeHaddeDuddeDa | #60

Nun ja. Manche Schülerinnen sind wirklich nur schwer von Nutten zu unterscheiden!

2 Antworten
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von derweg | #60-1

vollkommen ihrer meinung

@WaddeHaddeDuddeDa | #60
von misterjones | #60-2

"...nur schwer von Nutten zu unterscheiden."

Wenn Sie damit Probleme haben, sollten Sie Ihre Anbahnungsversuche wohl besser nicht in der Nähe von Schulen unternehmen, sondern an den einschlägigen Lokalitäten. ;-)

11.07.2013
10:52
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von Spatenklopper | #59

Davon steht nicht ein Satz im Artikel, ich hab wirklich gesucht, aber ich finde einfach nix.

Da steht irgendwie nur, "wenn wirklich mal..., dann würden...., ABER die machen dat schon alleine....

Also wer, hat nun wo, wem die Hotpants verboten?

11.07.2013
10:08
Schulleiter verbieten Mädchen Hotpants zu tragen
von schRuessler | #58

Man sollte nicht gleich über Rückschritt und Bevormundung reden.

Kleidervorschriften sind auch im 21. Jhd etwas völlig normales. In fast jedem Beruf, zumindest in denen, bei denen man mit anderen Menshcen in Kontakt kommt, gibt es entsprechende Vorschriften.

Als Lehrerin z.B. dürfte man sich so auch nicht vor die Klasse stellen.

Also ist doch nur die Frage, ob solche Kleidungsvorschriten auch für Schüler/innen gelten sollen.

@bloss-keine-Katsche | #53
Soviel ich weiß, sind die Menschen in der DDR im Normalfall auch bekleidet durch die Gegend gelaufen.
Und die meisten Menschen sind, denke ich, ganz froh, dass sie ihre Speckrollen etc unter einem Stück Stoff verbergen können.

Aus dem Ressort
Besser fördern durch Experten-Rat
Wissenschaft
Der Siegener Prorektor Peter Haring Bolivar vertritt die europäischen Hochschulen in einem neuem Gremium für EU-Strukturfonds.
Jeder dritte deutsche Weihnachtsbaum kommt aus dem Sauerland
Weihnachtsbäume
Die Christbaum-Erzeuger bauen in Nordrhein-Westfalen ordentlich an: 95 Prozent der Anbauflächen für Weihnachtsbäume liegen in Westfalen. Im Sauerland wachsen die meisten Tannen, jeder dritte aufgestellte Weihnachtsbaum kommt aus der Region. Dabei schwankt der Anbau in NRW gewaltig.
Tod und Trauer – Sterbebegleiterin fordert Ende des Tabus
Sterbebegleitung
Helga Grams begleitet seit 20 Jahren Menschen auf ihrem letzten Weg. Nun ist die Mitbegründerin und Leiterin des Ambulanten Hospizes Emmaus in Gevelsberg selbst an Krebs erkrankt. Trotzdem will die 59-Jährige Menschen weiter Mut machen, sich frühzeitig mit dem Sterben zu beschäftigen.
Stadt Hagen setzt auf Wasser aus Westhofen
Trinkwasser
Jetzt liegen die Karten für die Hagener Wasserversorgung endgültig auf dem Tisch: Auch die Stadtverwaltung unterstützt den Vorstoß des heimischen Energieversorgers Enervie, die Wassererzeugung in Hengstey einstellen zu wollen.
Schlägerei mit mehreren Verletzten im "Symphonium" in Geseke
Schlägerei
Mehrere Personen haben sich Sonntagfrüh unerlaubten Einlass in die Gaststätte "Symphonium" in Geseke im Kreis Soest verschafft. Nach Polizeiangaben schlugen sie wahllos auf die Gäste ein. Vier Personen wurden bei der Schlägerei verletzt. Auslöser könnten - so die Polizei - Rachegelüste gewesen sein.
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Otto und seine Kunstwerke
Bildgalerie
Künstler
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch
Spätstart der Rathaus-Galerie Hagen
Bildgalerie
Rathaus-Galerie