Schlafzimmer mit Aussicht auf den Abbruchbagger

Breckerfeld..  Zimmer mit ungewöhnlicher Aussicht: Von ihrem Doppelbett aus hatten die Bewohner eines Breckerfelder Wohnhauses plötzlich freien Blick auf einen Abbruchbagger, der eigentlich das Nachbargebäude einreißen sollte. Doch ­innerhalb von Sekunden stürzte auch die Schlafzimmeraußenwand nebenan ein.

Beide Wohnhäuser sind aneinander gebaut: Irgendwann in der Vergangenheit hatten die früheren Besitzer beider Häuser im gegenseitigen Einvernehmen die beim Bau der Häuser um 1850 dazwischen angelegte Gasse je zur Hälfte überbaut.

Bereits als das Dach des Abbruchhauses aufgerissen wurde, traten erste Probleme auf: Wasser drang bei Regen ins Obergeschoss auch des Hauses 13 ein. Dann begann der Abriss der Wände im Giebelbereich zum Nachbarn hin. Von einem ­Augenblick auf den anderen stand das Schlafzimmer ohne Wand da. Der Raum unter dem Schlafzimmer im Untergeschoss besitzt dagegen eine eigene Wand.

Handwerker dichteten das Loch in der Schlafzimmerwand zunächst provisorisch mit einer großen Plane ab. Am Wochenende verschlossen Zimmerleute die ­Lücke mit einer stabilen Baurahmenkonstruktion.