Schalker und Borussen laufen um die Wette

Essen..  Thon, Olaf Thon. „Wie MaraTHON.“ Flacher Witz vielleicht vom Schalker, aber so sind sie, die Sticheleien zwischen Ruhr-Rivalen, auch abseits vom Fußballplatz: Denn dort messen sich Gelsenkirchen und die Dortmunder Borussia beim 3. Vivawest-Marathon am 17. Mai. Wo Thon eine königsblaue Staffel anführt und an der Spitze einer schwarz-gelben Michael Schulz läuft, mit wehendem Haupthaar.

Ein Spaß soll der Marathon wieder werden. 42,195 Kilometer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Gladbeck, und man muss sie nicht einmal allein schaffen: Die „Kurzstrecken“ Halbmarathon, Zehner, der neue Citylauf in Essen mit seinen 7,3 Kilometern locken auch weniger Trainierte auf die Straße, über 6000 haben sich bereits angemeldet. Was immer besser läuft: die Staffel. Vier Sportler teilen sich den ganzen Weg.

In der Schalke-Staffel stehen hinter Olaf Thon weitere große Namen: Ingo Anderbrügge, Willi Landgraf, Bjarne Gold­baeck. Auf Dortmunder Seite starten mit Schulz der Ex-Spieler Giovanni Federico, Marco Rühmann, Manager der Vereins-Stiftung „Leuchte auf“, und der Technische Leiter Patrick Hausmeier. Keine Fußballer, aber gute Läufer. Gewinnen wollen sie jedenfalls alle.