Rettungswagen mit Wurfgeschossen attackiert

Hagen..  Die Empörung in Hagens Bevölkerung ist groß, nachdem am Neujahrstag bekannt wurde: Ein Rettungswagen ist in der Silvesternacht offensichtlich gezielt von bislang unbekannten Tätern attackiert worden. Die Windschutzscheibe drohte zu bersten. Unklar ist bislang, ob der Rettungswagen gezielt in eine Falle gelockt wurde. Feuerwehrchef Heinz Jäger hat angekündigt, dass er Strafanzeige stellen wird.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde der Rettungswagen um kurz nach Mitternacht aus einer Telefonzelle im Stadtteil Altenhagen gerufen. Im Nachhinein stellte sich heraus: Es gab überhaupt keinen Notfall, es war eine mutwillige Fehlalarmierung. Waren es die gleichen Täter, die später auch den Rettungswagen auf der Anfahrt attackierten? Ob es Flaschen, Steine oder sonstige Wurfgegenstände waren, ist noch unklar. Fakt ist aber, dass die Windschutzscheibe nur nicht zerbrach, weil es sich um ein Sicherheitsverbundglas handelte.

Auch andere Einsatzfahrzeug der Feuerwehr waren in der Nacht mit Feuerwerks-Raketen offensichtlich attackiert worden. Die aktuellen Vorfälle wecken Erinnerung an den Jahreswechsel 2012/13, als ebenfalls in Altenhagen Rettungskräfte angegriffen wurden.