Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sauer und Siegerland

Polizeieinsatz zeigt Wirkung in rechtsextremer Szene

27.03.2013 | 00:19 Uhr

Düsseldorf. Trotz der hohen kriminellen Energie der Neonazis zeigt der massive Polizeieinsatz gegen die 170 rechtsextremen Intensivtäter in NRW offenbar Wirkung. „Die Szene ist verunsichert und kleiner geworden“, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) bei der Vorstellung einer Studie zum Rechtsextremismus. Für jeden Intensivtäter ist ein Ermittler zuständig, der politische und allgemeine Delikte verfolgt. „Wir wissen heute genauer, welche Taten diese Leute verüben.“ Neonazis begingen 2012 in NRW insgesamt 192 politisch motivierte Gewaltdelikte – davon 167 Körperverletzungen.

Jäger schätzt die Zahl der gewaltbereiten Rechtsextremisten auf 800. Schwerpunkte der Szene liegen in Aachen, Hamm, Dortmund und Wuppertal. Dort sei es aber gelungen, Mitläufer vom harten Kern der gefährlichen Neonazis zu trennen und die Zahl der Rechtsextremisten zu verkleinern. „Wir treten den Neonazis auf die Springerstiefel“, sagte Jäger.

Sonderkommissionen der Polizei in Aachen, Dortmund, Köln und Wuppertal bündeln die Erkenntnisse über die Straftäter. Während bundesweit die Zahl der rechtsextremen Delikte 2012 um vier Prozent anstieg, gab es in NRW keinen Zuwachs an rechtsextremen Delikten. Mit 40 Teilnehmern ist auch das Aussteigerprogramm in NRW gefragt wie nie. Insgesamt befassen sich 600 Ermittler in NRW mit der rechtsextremen Szene. „Wir brauchen einen langen Atem“, betonte Jäger. 77 Prozent der rechtsextremen Gewalttaten wurden aufgeklärt.

Dabei geht es Hand in Hand: Staatsanwälte und Polizei sorgen für beschleunigte Ermittlungen, damit Intensivtäter schnell verurteilt werden können. Daneben werden Szenetreffs observiert, zur Abschreckung gibt es regelmäßig Gefährderansprachen. „Damit haben wir große Löcher in das Netzwerk der Neonazis gerissen“, erläuterte der Minister.

Wilfried Goebels

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Spiritueller Sommer: Boxenstopp für die Seele
Kirche
Regionale-Projekt von Kirchen und Touristikern lässt Einheimische wie Touristen die Region als einen Raum voller außergewöhnlicher Orte neu entdecken.
Polizei in Bestwig erschießt entlaufene, aggressive Kuh
Tiere
Die Polizei hat in Bestwig eine trächtige Kuh erschossen. Die Beamten befürchteten eine Gefahr für spielende Kinder in unmittelbarer Nähe.
Finanzminister Schäfer: „Geben Sie dem Kassel Airport Zeit“
Regionalflughafen
Vor zwei Jahren wurde der Regionalflughafen Kassel-Calden - jetzt unbenannt in Airport Kassel - eröffnet. Ein Interview mit dem Aufsichtsratschef.
Pfingsten und die Geburtsstunde der Katholischen Kirche
Kirche
Die Kirche ist auf der Suche nach dem Heiligen Geist. Sie braucht Inspiration und Kreativität. Eine Betrachtung zu Pfingsten.
Rollendes Klassenzimmer für Kirmeskinder in Menden
Schulmobil
Im Schulmobil lernen die Schaustellerkinder während der Mendener Pfingstkirmes. Das rollende Klassenzimmer ist gefühlt sechs Quadratmeter groß.
Fotos und Videos
Kultur Pur von oben
Bildgalerie
Festival
Mendener Kirmes von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Das Bike-Festival in Winterberg von oben
Bildgalerie
Dirt Masters
Tough Mudder 2015 aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
article
7772263
Polizeieinsatz zeigt Wirkung in rechtsextremer Szene
Polizeieinsatz zeigt Wirkung in rechtsextremer Szene
$description$
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/polizeieinsatz-zeigt-wirkung-in-rechtsextremer-szene-aimp-id7772263.html
2013-03-27 00:19
Sauer und Siegerland