Partylaune beim Kult-Weltcup in Willingen

Willingen..  Dieser Weg. Weil er sich an diesem sonnigen Sonntag durch die wunderbar weiße Willinger Schneelandschaft schlängelt, ist er einerseits herrlich. Weil er aber mehrere Kilometer lang ist und die Menschenmassen ihn nicht wegen der schönen Aussicht bewandern, ist er andererseits auch herrlich quälend. Einzig die Aussicht auf das Ziel, die Mühlenkopfschanze im abseits des Willinger Ortskerns gelegenen Strycktal, lässt die Partystimmung bei all den in Mützen, Schals und ­dicke Jacken Eingemummelten keinen Deut sinken.

Rund 35 000 Zuschauer pilgerten am vergangenen Wochenende zum Weltcup im hessischen Upland. Sie reisten mit dem Auto an, sie ­kamen mit der Bahn. Aus dem Ruhrgebiet, aus Hagen oder Siegen oder sonst wo – natürlich auch aus dem Sauerland. Sie quartierten sich für mehrere Tage ein oder blieben nur für einen Tag in der Party-Hochburg. „Für uns ist das ein fester Termin im Jahr“, sagt etwa die 24-jährige Anja aus Olpe, während sie und ihre drei grün-bemützten Freundinnen einen Sprung von Severin Freund johlend und schwarz-rot-goldene Fähnchen schwenkend unterstützen.

Auch Paderborn-Profis dabei

Es geht vielen Fans aber nicht nur um die legendäre Atmosphäre im Auslauf der Mühlenkopfschanze, sondern um die besondere Nähe zu ihren Idolen. Erstmals wurden in diesem Jahr die Mannschafts-Container und der Service-Bereich neben den Zuschauerblöcken aufgebaut. Der eine oder andere Blick auf die Stars beim Aufwärmen oder das Vorbereiten der Ski waren deshalb garantiert. Zudem statteten auch die Bundesliga-Fußballer des SC Paderborn dem Kult-Weltcup am Rande des Sauerlandes einen Besuch ab.

Das Wummern der Bässe, dieses langgezogene „Ziiiiiiiieeeh“, mit dem besonders die Deutschen ins Tal gezogen wurden, dürfte den Paderbornern genauso lange in den Ohren geklungen haben wie all den Fans, die nach ein paar Stunden Party an der Schanze wieder zurück nach Willingen wandern. Auf diesem Weg, der vielen zurück noch ein bisschen länger erscheint, aber vom frischen Schnee wunderbar weiß ist.