OLG Hamm weist Klage wegen Infektion mit Klinik-Keimen ab

Hamm/Soest..  Eine Frau aus Lippetal ist vor dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm mit ihrer Schadenersatzklage gegen ein Krankenhaus in Soest gescheitert. Bei der Patientin war während eines Krankenhausaufenthaltes eine bakterielle Infektion (MRSA-Keime) aufgetreten - aufgrund von Hygienemängeln, so die Frau, wie in mindestens vier weiteren Fällen.

Nach Ansicht des OLG hätte die Patientin beweisen müssen, dass Hygiene-Defizite die Ursache der Infektion gewesen seien. Gerichtssprecher Christian Nubbemeyer zufolge habe ein Sachverständiger in seinem Gutachten darauf hingewiesen, dass es in Deutschland keinen medizinischen Standard gebe, „der jegliche Art von Infektionen ausschließe“. Ein Hygienedefizit in einem Krankenhaus sei erst dann gegeben, wenn bei etwa zehn Personen auf einer Station zur gleichen Zeit eine MRSA-Infektion auftrete. Dies sei im vorliegenden Rechtsstreit aber nicht der Fall, so das Gericht.