Neuer Schwan soll Streit um Abschuss schlichten

Finnentrop..  Große Empörung löste wenige Tage vor Weihnachten die Nachricht aus, dass zwei Jägerinnen in Finnentrop im Kreis Olpe zwei Schwäne erlegt hatten. Die beiden stolzen Tiere waren zur Freude vieler Passanten seit Jahren auf der Lenne und einem Obergraben, der zu einem Wasserkraftwerk führt, beheimatet. Die Jägerinnen sollen sich auf das Jagdrecht berufen und erklärt haben, dass man Schwäne essen könne. Der erboste Jagdpächter, der sich stets für die Schwäne eingesetzt hatte, entzog den Frauen sofort die Jagderlaubnis in seinem Revier. Jetzt sieht es so aus, dass bald wieder zumindest ein Schwan auf der Lenne bei Finnentrop heimisch wird. Achim Wickel aus dem Bad Laaspher Ortsteil Feudingen, der aus Finnentrop stammt, will am kommenden Freitag einen Schwan, der seit einigen Jahren bei ihm beheimatet ist, bei Finnentrop auswildern. Die Fütterung und Betreuung des Schwans vor Ort ist geregelt.