Lichtbogen erfasst Elektroinstallateure

Herdecke..  Bei einem Stromunfall in einem Industriebetrieb in Herdecke wurden gestern gegen 10 Uhr zwei Installateure schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei hatten der 28-jährige Herdecker und der 51-jährige Wetteraner an einer Unterverteilung gearbeitet, als sich ein Lichtbogen bildete. Der Herdecker erlitt schwerste Brandverletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden. Ein Rettungswagen brachte den Wetteraner mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Herdecker Gemeinschaftskrankenhaus. Die übrigen zehn Betriebsangehörigen, die den Unfall teilweise mitangesehen hatten, wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Die Feuerwehr Herdecke bekämpfte den Brand in einem Elektroraum aus Sicherheitsgründen zunächst von außen, weil eine Rauchgasexplosion nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Rauch breitete sich auf weitere Hallen aus; schließlich flutete die Feuerwehr das Kellergeschoss von außen mit Schaum.

Drei Löschzüge mit 75 Helfern waren im Einsatz; das komplette ­Gewerbegebiet war ­vorübergehend ohne Strom.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.