Integrationspreis für selbstlose Hilfe mit „leuchte auf“

Arnsberg..  Unter dem Motto „Willkommen in der Nachbarschaft“ schreibt die Bezirksregierung Arnsberg den Integrationspreis 2015 aus. Regierungspräsident Gerd Bollermann freut sich besonders über die BVB-Stiftung „leuchte auf“ als Sponsor. Der erste Preis ist mit 2500 Euro dotiert, der zweite mit 1500 und der dritte mit 1000 Euro.

1 Welches Ziel verfolgt die Neuauflage der Preisverleihung?

Um Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland zu erleichtern, sind viele Menschen in den Kommunen ehrenamtlich aktiv. Sie helfen auf vielfältige Weise. Sie leisten ganz unbürokratisch Starthilfe, und sie unterstützen die Zugewanderten dabei, die Herausforderungen des Alltags in den unterschiedlichsten Lebensbereichen besser zu bewältigen. Mit dem Preis wollen wir dieses vorbildliche Engagement würdigen und noch stärker in den Fokus rücken – denn es hat diese Anerkennung mehr als verdient.

2 Wie wichtig ist für Sie eine
aktive Willkommenskultur?

Gastfreundschaft und ehrenamtliche Hilfe sind, neben den institutionellen Angeboten, unverzichtbar, wenn der erste Kontakt der Zugewanderten vor Ort positiv verlaufen soll. Eine vorurteilsfreie Willkommenskultur ist die Basis für ein respektvolles Zusammenleben.

3 Wer kann sich bewerben?

Prämiert werden beispielhafte Aktivitäten, Maßnahmen oder Projekte von Ehrenamtlichen in unserem Regierungsbezirk. Wir zeichnen Menschen aus, die neu Zugewanderte betreuen, beraten, begleiten oder anderweitig unterstützen. Das können Einzelpersonen sein, natürlich auch Initiativen, Vereine sowie Migrantenselbstorganisationen. Ihr Engagement sollte lokal vernetzt, vorbildhaft und innovativ sein.

Mit Gerd Bollermann
sprach Joachim Karpa.