Höhenflug für Airport Münster/Osnabrück

Paderborn/Dortmund..  Steig- und Sinkflüge bei den Passagierzahlen der Flughäfen in Nordrehin-Westfalen: Während nahezu alle Airports ein Plus über dem Branchendurchschnitt von 2,2 Prozent verzeichneten, muss der Regionalflughafen Paderborn-Lippstadt einen Rückgang von fast 4 Prozent verbuchen.

Das ergibt sich aus den Zahlen für das Jahr 2014, die gestern der Flughafenverband ADV vorgelegt hat.

Branchenprimus in NRW bleibt unangefochten der Flughafen Düsseldorf mit fast 22 Millionen Passagieren (+2,9 Prozent); es folgt Köln/Bonn mit 9,45 Millionen Fluggästen (+ 4,1 %). Und dann kommt lange nichts, bevor sich der Airport Dortmund („Startbahn Ruhrgebiet“) mit 1,965 Millionen Passagieren (+ 2,1 %) über Platz 3 in NRW freut.

Während der Regionalflughafen Münster/Osnabrück ein Plus von fast 5 % auf 894 390 Passagiere meldet, hat Paderborn-Lippstadt ein Minus von fast 4 Prozent auf 763 872 hinzunehmen. Noch schlimmer ist der Rückgang in Weeze (Niederrhein): - 27 %, 1,807 Millionen Passagiere. Der Regionalflughafen Kassel, in der Gemeinde Calden nahe der Landesgrenze zu NRW, taucht in der bundesweiten Statistik gar nicht erst auf: Auf Nachfrage gab der Betreiber die Fluggastzahlen mit rund 47 000 Passagiere für 2014 an.