Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Wanderreisen

Hagener Reiseveranstalter sagt Jahr der Fernreisen voraus

11.02.2016 | 22:00 Uhr
Hagener Reiseveranstalter sagt Jahr der Fernreisen voraus
Was guckst Du? Pause in einem Camp im Turgen-Gebirge in der Mongolei.Foto: Wikinger Reisen

Hagen.   Wikinger Reisen in Hagen spürt seit Januar keine Zurückhaltung bei Buchungen. Bis zu 1000 Anrufe am Tag. Kuba und Iran bei Urlaubern im Visier.

Die Welt in Aufruhr. Kriege, Hungersnöte, Terror. Flüchtlingsströme. Unruhige Zeiten. Reisekonzerne beklagen einen Einbruch bei Buchungszahlen. Nach Tunesien und Ägypten will niemand. Wikinger Reisen, nach eigenen Angaben Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren in alle Welt, sitzt in Hagen. Daniel Kraus, Geschäftsführender Gesellschafter, und Dagmar Kimmel, Geschäftsführerin, sprechen über Aussichten und Ziele.

Wie wirkt sich die politische Großwetterlage aus?

Kraus: Bis auf Marokko sind die Zahlen für Nordafrika rückläufig. Unsere Angebote für Jordanien und Israel haben wir zurückgeschraubt. Zypern ist ganz schwierig. Deutliche Rückgänge gibt es für Griechenland und die Türkei.

Wo wollen die Urlauber hin?

Kimmel: Spanien, Balearen und Kanaren boomen. 2016, da bin ich mir sicher, wird ein Fernreisejahr

Mit welchen Zielen?

Kimmel: Der Iran ist seit seiner Öffnung stark gefragt, gleiches gilt für Kuba. Gefragt sind aktive Erlebnisreisen in Südamerika und in Afrika. Für Tansania, Botswana und Namibia haben wir zweistellige Zuwachsraten.

Wirkt sich die Sorge um die Auswirkungen der Zika-Mücke aus?

Kraus: Nein. Auch wenn diese Mücke die Medien zeitweise dominiert hat, sie spielt bei den Buchungen keine Rolle. Wir hatten drei, vier Anfragen diesbezüglich. Gegenwärtig halten sich mehr als 2000 Gäste von uns in Lateinamerika auf. Ohne Probleme.

Also alles im grünen Bereich?

Kraus: Abgesehen von den krisengeschüttelten Gebieten, ja. Die Leute treffen im Januar und Februar ihre Entscheidung, wann und wohin sie reisen. Von Zurückhaltung ist bei uns nichts zu spüren. Wir haben derzeit täglich bis zu 1000 Anrufe bei einem Tagesumsatz von etwa einer Million Euro.

Wie groß wird Sicherheit als Kriterium bei der Wahl des Landes geschrieben?

Kimmel: Sehr groß. Die Menschen wollen sich natürlich nicht in Gefahr begeben. Costa Rica ist ein Paradebeispiel dafür. Hier ist der Urlauber sicher.

Kraus: Und von lebensgefährliche Abenteuertouren wie im Nordirak lassen wir die Finger. Nicht zuletzt würden wir den Versicherungsschutz verlieren.

Wir verreist mit Wikinger?

Kimmel: Frauen. Der Anteil liegt bei mehr als 65 Prozent, genauso hoch wie der Anteil der Alleinreisenden. Das gilt für die geführten Reisen. Bei den individuellen Angeboten sind es mehrheitlich Paare oder auch Gruppen und Cliquen.

Der Reiseveranstalter als Kontaktbörse für einsame Herzen?

Kimmel: Alles ist möglich. Warum auch nicht. Wer alleine reist, ist allerdings nach unserer Erfahrung auch nicht immer Single.

Kraus: Eine Erkenntnis ist auch: Je höher der kulturelle Anteil der Reise ist, desto mehr Frauen fahren mit. Je höher der sportliche Anteil, desto mehr Männer.

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit für Wikinger Reisen?

Kraus: Sie gehört ohne Wenn und Aber zu unserer Philosophie. Als wohl einziger Reiseveranstalter in Deutschland kooperieren wir eng mit der Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). Wir veranstalten auch Reisen für die Organisation. Nicht zuletzt hält die von meinem Vater initiierte Georg Kraus Stiftung 20 Prozent der Anteile der Wikinger Reisen GmbH, die damit Projekte der Entwicklungshilfe fördert.

Wo geht die nächste Reise hin?

Kraus: Ich fahre morgen nach Namibia und kümmere mich um die Qualitätskontrolle.

Kimmel: Noch nicht. Ich bin gerade aus Kuba zurück.

Zum Schluss: Gibt es ein ganz neues Ziel im Angebot?

Kimmel: Ja, die Kormoren im Indischen Ozean.

Joachim Karpa

Kommentare
13.02.2016
02:16
Hagener Reiseveranstalter sagt Jahr der Fernreisen voraus
von Hannelorestrunz | #1

Und die Radeberger Brauereigruppe sagt voraus das dieses Jahr viel Bier getrunken wird.
Und Aral sagt dieses Jahr wird viel Auto gefahren.

Funktionen
Fotos und Videos
Scheunenparty 2016 in Eisborn
Bildgalerie
Volles Haus
Kunstgemälde im Osthaus-Muesum
Bildgalerie
Ausstellung
Kanupolo beim KC Wetter
Bildgalerie
Bundesliga
Garagenrock in Wehringhausen
Bildgalerie
Freizeit
article
11557598
Hagener Reiseveranstalter sagt Jahr der Fernreisen voraus
Hagener Reiseveranstalter sagt Jahr der Fernreisen voraus
$description$
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/hagener-reiseveranstalter-sagt-jahr-der-fernreisen-voraus-id11557598.html
2016-02-11 22:00
Interview, Hagen, Wikinger Reisen, Reise, Tourismus,
Sauer und Siegerland