Diebe zünden wohl Kirche in Altena an – Millionenschaden

Rauchgase haben den gesamten Kirchraum verrußt.
Rauchgase haben den gesamten Kirchraum verrußt.
Foto: Carsten Menzel
Was wir bereits wissen
Erst steigen Diebe ist in die Lutherkirche in Altena ein – dann brennt es. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Der Schaden geht in die Millionen.

Altena.. Einen Schaden in vermutlich Millionenhöhe hat ein Feuer in einer evangelischen Kirche im sauerländischen Altena angerichtet. Dem Feuer ging nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Einbruch in das Gotteshaus voraus; die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.

Der Nachtdienst eines benachbarten Altenheims hatte gegen 4 Uhr den Feuerschein in der denkmalgeschützten Lutherkirche in der Altenaer Innenstadt entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen Flammen bereits aus einem der Kirchenfenster neben dem Haupteingang. Die Feuerwehr löste umgehend Stadtalarm aus.

Durch das schnelle und umsichtige Eingreifen der Feuerwehr konnte der unmittelbare Brand auf einen Teil des Kirchenschiffs begrenzt werden; dabei sind Sitzbänke und ein Treppenaufgang aus Holz zerstört worden; eine Empore gilt als einsturzgefährdet. Der gesamte Kirchraum ist durch Rauchgase verrußt. Noch während der Löscharbeiten trugen Feuerwehrleute und Mitglieder der Gemeinde Altargegenstände und Devotionalien aus der Kirche.

Sakristei nach Einbruch verwüstet

Dem Brand ist nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ein Einbruch vorausgegangen. Dabei wurde die Sakristei aufgebrochen und laut Polizei verwüstet.

Feuer Die Innenstadtkirche, die auf die Anfänge des 14. Jahrhunderts zurückgeht, hat einen für ein protestantisches Gotteshaus ungewöhlichen, reich verzierten Barockaltar und eine reiche Deckenbemalung. Die Kirche ist erst 2007 umfangreich renoviert worden; die Gemeinde hatte damals 1,3 Millionen Euro dafür aufgebracht.