Busse sollen Behinderte mit E-Scootern mitnehmen

Düsseldorf..  Die Verkehrsunternehmen in NRW sollen ab sofort wieder die Mitnahme von E-Scootern für Behinderte im öffentlichen Nahverkehr erlauben. In einer Resolution forderte der Landesbehindertenbeirat die NRW-Landesregierung auf, die Zuwendungen von Bund und Land an die Verkehrsbetriebe an die Mitnahme der elektrischen Fahrgeräte zu koppeln. Die NRW-Verkehrsbetriebe erhalten jährlich 120 Millionen Euro öffentliche Zuwendungen für die kostenfreie Beförderung von Menschen mit Behinderung.

Der Landesbehindertenbeirat – ein Zusammenschluss der Sozial-, Behindertenverbände und der Kommunalen Spitzenverbände – warf den Verkehrsbetrieben vor, sich mit dem Verbot ins Abseits gestellt zu haben. Die Verkehrsbetriebe hatten sich in der letzten Woche landesweit geweigert, E-Scooter weiter in Bussen und Bahnen zu transportieren. Diesen Schritt begründeten sie mit Gefahren für Behinderte, falls der ungesicherte E-Scooter im Bus umfällt. Der Landesbehindertenbeauftragte Norbert Killewald forderte darauf ein Moratorium bis zur Vorlage eines vom Land in Auftrag gegebenen Gutachtens. Das Ergebnis wird in einigen Monaten erwartet.