Das aktuelle Wetter NRW 28°C
Diesel

Autohändler in Südwestfalen von Schadstoff-Diskussion verschont

23.02.2016 | 10:00 Uhr
Autohändler in Südwestfalen von Schadstoff-Diskussion verschont
Ein Transportschiff für Autos auf dem Rhein: Im Inland läuft der Absatz weiter gut, auch beim Diesel. Foto:Kurt MICHELIS

Südwestfalen.   Anders als in den USA ist der Diesel-Markt in Deutschland stabil. Händler in Südwestfalen stellen keine Auswirkungen der Schadstoff-Diskussion fest.

Es ist schon merkwürdig: In Deutschland tauchen in Folge der VW-Schummel-Affäre politische Forderungen nach der Abschaffung des Steuervorteils für Diesel-Kraftstoff und, wegen der Stickoxide, nach Fahrverboten in Innenstädten auf, und in den USA bricht der Absatz von Diesel-Neuwagen ein. Dramatisch. Während bei uns so gut wie nichts zu spüren ist.

Zahlen aus den USA

Wie das sein kann? Eckehart Rotter, Sprecher des Verbands der Automobilindustrie (VDA), liefert Erklärungen. Zunächst zu den USA. Dort liegt der Anteil der Diesel-Pkw traditionell unterhalb von drei Prozent. Der Rückgang bei Mercedes-Benz (- 65 Prozent) und BMW (- 62 Prozent) im Vergleich zwischen Januar 2015 und Januar 2016 klingt in absoluten Zahlen weniger dramatisch: Im vergangenen Monat verkauften sich 334 Daimler und 205 BMWs mit Dieselmotor in den USA.

Mehr zum Thema:
Technik aus Südwestfalen soll Diesel-Autos sauberer machen

VW-Skandal, Feinstaubbelatung, Debatte um Fahrverbote: Hat der Diesel noch eine Zukunft? Ja, sagt die Mendener Firma HJS. Auch dank neuer Verfahren.

Und bei uns: „Der deutsche Dieselmarkt ist stabil“, sagt Rotter. „Wir erleben einen leichten Rückgang, aber keinen Einbruch.“ Es sei noch erheblich zu früh, um daraus einen Trend abzuleiten. In Zahlen: Der Anteil der Dieselfahrzeuge unter den zugelassenen Neuwagen lag 2014 bei 47,8 Prozent und 2015 bei 48 Prozent. Im Januar 2016 waren es 48,7 Prozent. Also mehr? Im Vergleich zu Januar 2015 (50,6 Prozent) und Januar 2014 (50,1 Prozent) handelt es sich allerdings um einen Rückgang.

Allerdings ist der in den Autohäusern der Region kaum spürbar. Ingo Spiekermann, zuständig für Marketing bei Rosier (VW, Audi, Mercedes, Peugeot) in Menden, hat jedenfalls „keinerlei Auswirkungen“ der Diesel-Diskussion festgestellt. Wegen des Großkundenzentrums habe man einen hohen Anteil von Firmenkunden und komme stets auf einen Diesel-Anteil von 65 bis 70 Prozent. Und daran habe sich nichts geändert. Und bei den Gebrauchtwagen? „Da hatten wir eine Delle im Herbst, aber nach sechs Wochen hatte sich das wieder normalisiert.“ Das wundert Spiekermann auch nicht: „Dieselmotoren sind und bleiben sparsamer. Ab 20 000 Kilometer rechnet sich das.“

Kurswechsel
Autoindustrie im Wandel ist Thema beim Symposium der SIHK

Automobilexperte Professor Stefan Bratzel zum bevorstehenden Wandel in der Branche und zur Umweltbelastung. Er referiert beim Auto-Symposium der SIHK.

Das Arnsberger Autohaus Kaltenbach verkauft BMW. Kleine meist mit Benzin-Motor, die größeren ab der 3er-Serie meist mit Diesel. Etwas mehr als die Hälfte sind Selbstzünder. Und daran hat sich nichts geändert. „Der eine oder andere Kunde fragt nach“, sagt Geschäftsführer Thomas Porwol. Auswirkungen? „Null. Momentan merken wir gar nichts.“ Ähnlich sieht es im Autohaus Knabe (VW, Audi, Skoda) in Kierspe aus: „Im November/Dezember lief es mäßig, aber seit Jahresanfang ist alles wieder völlig normal,“ meint Verkaufsleiter Matthias Melcher. Der Dieselanteil liege konstant zwischen 45 und 50 Prozent.

Harald Ries

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Jägerfestzug Neheim am Montag
Bildgalerie
Jägerfest 2016
Thorsten Heppelmann ist Jägerkönig
Bildgalerie
Sternschießen
Jägerfestzug am Sonntag in Neheim
Bildgalerie
Jägerfest 2016
article
11589024
Autohändler in Südwestfalen von Schadstoff-Diskussion verschont
Autohändler in Südwestfalen von Schadstoff-Diskussion verschont
$description$
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/autohaendler-in-suedwestfalen-von-schadstoff-diskussion-verschont-id11589024.html
2016-02-23 10:00
Daimler,Audi,Skoda,Gebrauchtwagen,Mercedes,BMW,Peugeot,Auto, Diesel,Schadstoffe,Südwestfalen
Sauer und Siegerland