Säureattentat: Neuneinhalb Jahre Haft

Wegen schwerer Körperverletzung wurde der Täter vom Landgericht Paderborn verurteilt.
Wegen schwerer Körperverletzung wurde der Täter vom Landgericht Paderborn verurteilt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Wegen einem Säureangriff auf seine Freundin hat das Landgericht Paderborn einen Mann zu mehreren Jahren Haft verurteilt.

Paderborn.. Für einen Säureangriff gegen seine damalige Freundin ist ein 39 Jahre alter Mann zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Landgericht Das Landgericht Paderborn wertete die Tat am Mittwoch als schwere und gefährliche Körperverletzung. "Die Beziehung war beim Angeklagten von grundloser und sich steigender Eifersucht geprägt", sagte der Vorsitzende Richter Bernd Emminghaus.

Im September 2014 hatte der Mann die heute 39-Jährige an ihrer Wohnung in Hövelhof abgepasst und ihr im Streit aggressive Schwefelsäure über den Kopf gegossen. Dabei erlitt sie schwerste Verätzungen. Das Opfer überlebte nur dank des schnellen Einsatzes eines Notarztes.

Die Frau ist lebenslang entstellt. Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer zwölfeinhalb Jahre Haft wegen versuchten Totschlags gefordert, die Verteidigung sah die Tat als gefährliche und schwere Körperverletzung. (dpa)