Ruhrfestspiele mit mehr als 80 000 Zuschauern

Die 69. Ruhrfestspiele in Recklinghausen haben dieses Jahr mit einem Frankreich-Schwerpunkt und Stars wie Juliette Binoche, Michel Piccoli oder Ute Lemper wieder Zehntausende Zuschauer angelockt. Mehr als 81 300 Besucher seien seit Anfang Mai bis zwei Tage vor Abschluss zu den verschiedenen Spielstätten gekommen, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Das entspreche einer Auslastung von rund 80,6 Prozent.

Recklinghausen.. Insgesamt waren bei dem bis Sonntag dauernden Festival 107 Produktionen in mehr als 300 Aufführungen zu sehen. Darunter waren elf Uraufführungen. Die meisten der insgesamt 18 Koproduktionen der Ruhrfestspiele werden an renommierten Theatern in Deutschland und international weitergespielt. Positiv fiel auch das Ergebnis des angeschlossenen Fringe Festivals der freien Szene aus, das mit mehr als 13 000 Zuschauern noch besser besucht war als 2014.

Zum Ausklang der Ruhrfestspiele, die unter dem Motto "Tête-à-Tête. Ein dramatisches Rendezvous mit Frankreich" standen, wird am Sonntag Schauspieler Dominique Horwitz in einem Open-Air-Konzert Jacques Brel singen, begleitet von der Neuen Philharmonie Westfalen. Gesellschaftler der traditionsreichen Ruhrfestspiele sind der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Stadt Recklinghausen. Seit 2005 ist Frank Hoffmann der Intendant.