Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Wetter

Rheinpegel in NRW steigt weiter an - Wetter 2012 war zu warm

29.12.2012 | 14:00 Uhr
Der Rhein macht sich derzeit ziemlich breit - wie hier, an der Fährstraße in Rheinberg-Orsoy.Foto: Diana Roos / WAZ FotoPool

Köln.   Das Regenwetter und die milden Temperaturen sorgen in NRW auch am Samstag noch für steigende Flusspegel. Für den Rhein erwarten Experten in Köln, dass das Hochwasser dort seinen Scheitelpunkt am Sonntagabend erreicht. Die aktuell milden Temperaturen entsprechen ganz der Wetterbilanz für 2012.

Der Pegel des Rheins in Nordrhein-Westfalen steigt weiter an. Der Wasserstand in Köln lag am Samstag bei mehr als 7,80 Metern und legte um etwa einen Zentimeter pro Stunde zu, wie die Hochwasserschutzzentrale mitteilte. Bis Sonntagfrüh klettere der Wasserstand auf etwa 7,85 bis 8,05 Metern mit dann gleich bleibender Tendenz.

Die Kölner Experten sagten voraus, dass der Scheitel des Hochwassers am Sonntagabend erreicht und wahrscheinlich bei etwa 8,00 Metern liegen werde. Für die Schifffahrt wäre ab einem Wasserstand von 8,30 Metern Schluss. Die Altstadt müsste ab einem Stand von etwa 9,40 Metern mit mobilen Schutzwänden vor dem Wasser geschützt werden.

Der Pegel des Rheins in Düsseldorf lag am Samstag bei über 7,30 Metern und damit erneut über der ersten Hochwassermarke von 7,10 Metern. Deshalb galten erste Einschränkungen für die Schifffahrt. Eingestellt wird der Verkehr auf dem Rhein in Düsseldorf jedoch erst ab einem Wasserstand von mehr als 8,80 Metern. Beim letzten großen Hochwasser 1995 schwoll der Rhein auf mehr als 10,30 an.

Das Wetter in NRW war 2012 zu warm

Das Wetter in Nordrhein-Westfalen ist in diesem Jahr besonders warm gewesen. Die Temperatur lag im Schnitt bei 9,6 Grad Celsius und damit über dem langjährigen Mittel von 9,0 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach mitteilte. Bundesweit lag der Wert bei 9,1 Grad.

Die Sonne schien 1482 Stunden lang und damit in etwa so viel wie im Mittel von 1440 Stunden. Auf dem Kahlen Asten im Sauerland kam die Sonne allerdings nur 1344 Stunden zum Vorschein und damit so selten wie an keinem anderen Ort in Deutschland. Bundesweit schien die Sonne 1651 Stunden.

Während es in Deutschland 768 Liter pro Quadratmeter regnete, kam NRW auf 818 Liter. Damit liegt der Wert aber immer noch unter dem Mittelwert von 875 Litern. (dapd)

Hochwasser am Rhein

Hochwasser im Lennetal

 

Kommentare
31.12.2012
15:31
Rheinpegel in NRW steigt weiter an - Wetter 2012 war zu warm
von buntspecht2 | #6

Für mich nicht.

Funktionen
Aus dem Ressort
Sondersitzung sorgt in Gelsenkirchen für großes Interesse
Mit Kinder Kasse machen?
Die Aufarbeitung der Vorwürfe an die Jugendamtsleitung der Stadt Gelsenkirchen, mit Kinder Kasse gemacht zu haben, sorgte für großes Interesse.
Jugendliche drückten Zehnjährigem Zigarette an den Hals
Fahndung
Mit Bild fahndet die Essener Polizei nach Jugendlichen, um einen Fall zu klären, bei dem zwei Kinder bereits im Oktober angegriffen worden sind.
Übergriffe, Platzsturm und Polizeieinsatz in Kreisliga C
Gewalt im Fußball
Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.
Erhebliche Brandschutzmängel in Oberhausener Neubauviertel
Brandschutz
Ein Sachverständiger hatte Brandschutzmängel in Neubauten festgestellt. Die Stadt wollte die Nutzung untersagen, dann fanden sich andere Lösungen.
Spionagemuseum "Top Secret" am Centro schon geschlossen
Museum
Zuletzt gaben sich die Macher des Spionagemuseums am Centro kämpferisch: Doch seit dem 1. Mai sind die Türen endgültig geschlossen.
Fotos und Videos
article
7432003
Rheinpegel in NRW steigt weiter an - Wetter 2012 war zu warm
Rheinpegel in NRW steigt weiter an - Wetter 2012 war zu warm
$description$
http://www.derwesten.de/region/rheinpegel-in-nrw-steigt-an-wetter-2012-war-zu-warm-id7432003.html
2012-12-29 14:00
Region