Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Beisetzung

Gewaltopfer Tugce A. beigesetzt - Tausende nahmen Abschied

03.12.2014 | 19:44 Uhr
Unter der Anteilnahme von Tausenden ist die Studentin Tugce A. am Mittwoch beigesetzt worden.Foto: Getty

Wächtersbach.   Mehr als tausend Menschen nahmen in ihrem hessischen Heimatort Abschied von der Studentin Tugce A.. Sie trauern um eine junge Frau mit Zivilcourage.

Für das Internet hat Andreas Brod einen Engel gemalt, von Kopf bis zu den Füßen aus ihrem Namen, der „Paradies“ bedeutet und „kleine Prinzessin“: Tugce . T wie Tapferkeit, U wie Unschuld, G wie Gerechtigkeit, C wie Courage und E wie Ehre, so wird der Name auf Facebook buchstabiert. Ein Engel ist Tugce A. für viele gewesen, sie schreiben es auf die Kranzschleifen und in die Kondolenzbriefe: „Engel der Barmherzigkeit“ oder „Unser Engel. Du wirst immer in unseren Herzen bleiben.“

„Denkt an sie, egal, wo ihr seid“

Trauer um Tugce
Wovon wir nicht Abschied nehmen
Wovon wir nicht Abschied nehmen

Wovon die Menschen am Mittwoch in Hessen Abschied genommen haben: von einer Frau mit viel Herz und sehr viel Mut. Von einem Menschen, der den tragischsten Grund von Bekanntheit erreicht hat, den es gibt.

Tugce Albayrak wurde eine Heldin, weil sie für andere ihr Leben ließ. Aber ihrer künftig allein deswegen zu gedenken, würde ihr wohl nicht gerecht.

Denn so wie Tugce Zivilcourage gezeigt hat, war es für sie vermutlich keine Ausnahme. So wie diese Frau spontan für andere eintrat, wird es nicht das erste Mal gewesen sein – zuvor sicher weniger gefährlich, aber ernst zu nehmen und wichtig genug, den Anfängen zu wehren.

Damit war Tugce in Gesellschaft Tausender in diesem Land, die täglich mithelfen, dass wir nicht erkalten, nicht blind werden beim Blick auf Verrohung, Gewalt – auf die Abkehr von Humanität im Miteinander. Sie tun es nicht, um Helden zu sein. Sie tun es, um Menschen zu sein.

Wovon also Deutschland am Mittwoch nicht Abschied genommen hat: von der Bereitschaft, jeden Tag Herz und Mut zu zeigen. Sich Tugces zu erinnern heißt auch, daran zu denken, wie oft es anders ist – wenn man eingreift, hilft und das Gute siegt.

Am Mittwochnachmittag haben sie Tugce beerdigt, in Bad Soden-Salmünster, wo sie vor 23 Jahren geboren wurde. Mehr als tausend Menschen sind dabei, und wer nicht kommen kann in diese Ecke Hessens, der tut vielleicht, was André im Internet empfiehlt: „Haltet einfach eine Minute inne und denkt an sie, egal, wo ihr seid.“ An diese junge Studentin, die in der vergangenen Woche auf tragische Weise ihr Leben verloren hat, weil sie wohl helfen wollte. Im Handgemenge, das sie versuchte zu schlichten, war sie niedergeschlagen worden und so unglücklich gestürzt, dass sie ins Koma fiel. Am Abend ihres 23. Geburtstags stellten die Ärzte die lebenserhaltenden Maschinen ab.

Es geschah auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants, und ähnlich schmucklos ist auch der Ort, an dem ihre Abschiedsfeier beginnt. Ein Gewerbegebiet am Rande von Wächterbach, wo die Moschee steht neben den Bahngleisen und einer Billig-Möbelkette. Kalt ist es und grau, die Menschen frieren, viele weinen. Und halten Fotos hoch von Tugce, dasselbe freundliche Gesicht, dass auch schon von den T-Shirts lachte bei den ersten Mahnwachen – als es noch Hoffnung gab.

Bewegender Abschied von Tugce A.

Nicht jeder hat solch einen Mut wie sie

Der dunkle, rötlich schimmernde Sarg, geschmückt mit einem Tuch mit Versen und einem weißen Schleier, wird draußen aufgebahrt. Ein Gesteck aus Rosen trägt ein Band mit der Aufschrift „Es hätte auch meine Tochter sein können“, ein anderes hat die Form eines Schmetterlings. „Nicht jeder hat solch einen Mut wie sie“, sagt eine Frau am Rande. „Ich hätte wahrscheinlich wie viele andere weggeschaut.“

Trauerfeier

Bewegender Abschied von Tugce A.: Die getötete Studentin ist noch am Mittwoch nach der Trauerfeier beerdigt worden. Die Anteilnahme ist riesig.

Das ist es, was die meisten hier bewegt, die Tugce Albayrak nicht einmal persönlich kannten, die sich nun aber fühlen, als hätten sie einen wichtigen Menschen verloren. „Hätten einige mehr Zivilcourage gezeigt“, notierte Rolf55 auf WAZ.de, „könnte Tugce vielleicht noch leben.“ Elfentraum wandte sich dort an die Angehörigen: „Ihr hattet eine tolle und mutige Tochter, auf die jeder stolz wäre.“ Andere schreiben: „Sie hat ihr Leben geopfert, weil sie anderen Mädchen helfen wollte.“ Sie war, glaubt einer, bestimmt „die beste Freundin der Welt“.

Im Video starb sie ein zweites Mal

Fall Tugce
Obduktion ergab, woran Tugce A. starb - aber noch nicht wie

Im Fall Tugce A. hat die Oduktion die Ermittler noch nicht weitergebracht: Zwar ist jetzt bestätigt, dass die junge Frau an einer Kopfverletzung starb...

Bünyamin versucht, die Gefühle zu erklären: „Wir weinen, weil unsere Augen das wegspülen wollen, was sie gesehen haben.“ Nur, was haben sie gesehen? Viele ein Video, das Unbekannte ins Netz gestellt haben: Es soll die Szene zeigen, in der die 22-Jährige zu Boden ging, verprügelt von einem 18-Jährigen, der in U-Haft sitzt. Schon fürchtet die Staatsanwaltschaft um die Unvoreingenommenheit der Zeugen, dabei sagt Tugces Familie, die Tochter sei „auch noch falsch markiert“. Die Aufzeichnungen haben den Angehörigen zusätzlich weh getan. „Ihr könnt euch vorstellen“, heißt es auf Tuğçes Facebookseite, „wie es für die Eltern oder Brüder sein muss, ihre geliebte Tuğçe live ein zweites Mal sterben sehen zu müssen.“ (AFi/mit dpa)

Kommentare
04.12.2014
11:22
Gewaltopfer Tugce A. beigesetzt - Tausende nahmen Abschied
von pp64 | #7

Also so furchtbar und tragisch der Tod von Tugce ist - mein ganz herzliches Beileid - aber hier jetzt eine Heldin zu kreieren mit täglicher...
Weiterlesen

1 Antwort
Gewaltopfer Tugce A. beigesetzt - Tausende nahmen Abschied
von pp64 | #7-1

... Es war kein Mord, noch nicht mal eine Vorsetzlichkeit. Es war einfach unglaubliches Unglück in dieser Situation.
Der junge Mann wird dafür vor Gericht kommen und verurteilt werden - und ja er wird auch irgendwann wieder aus dem Gefängnis herauskommen und hoffentlich aus dem größten Fehler seines Lebens gelernt haben. Diese Tat wird ihn ewig verfolgen. Aber laßt doch bitte endlich Tugce in Frieden ruhen ...

Funktionen
Fotos und Videos
article
10107778
Gewaltopfer Tugce A. beigesetzt - Tausende nahmen Abschied
Gewaltopfer Tugce A. beigesetzt - Tausende nahmen Abschied
$description$
http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/tugce-war-ein-engel-id10107778.html
2014-12-03 19:44
Rhein und Ruhr