Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Rhein und Ruhr

Schon nach acht Punkten zum Idiotentest

08.05.2007 | 23:38 Uhr

STRASSENVERKEHR. Richter verdonnern Raser nach drei Verstößen zur MPU. "Die nötige Einsicht des Fahrers fehlt."

MÜNCHEN. Wackelt die 18-Punkte-Regelung? Das Verwaltungsgericht München hat einen Schnellfahrer schon nach acht Punkten in der Verkehrssünderdatei zur Teilnahme am so genannten Idiotentest verdonnert. Der Mann war in neun Monaten dreimal beim zu schnellen Fahren erwischt worden und hatte dafür insgesamt acht Flensburg-Punkte kassiert.

Nach der eigentlich geltenden Regel schickt die Verkehrsbehörde nach acht Punkten zuerst einen Brief und erinnert die Verkehrssünder an Seminare zum Punktabbau. Erst nach 18 Punkten in Flensburg ist der Führerschein weg. Um ihn wieder zu bekommen, muss der Verkehrssünder die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) bestehen.

Im Münchener Fall hatte die Behörde gleichzeitig mit dem Hinweis auf den 8-Punkte-Stand die Teilnahme am Idioten-Test angeordnet. Die Richter des Verwaltungsgerichtes haben diese amtliche Entscheidung jetzt bestätigt, weil die Verkehrsverstöße des bis dahin unauffälligen Mannes in einem kurzen Zeitraum lagen. Das zeige, dass dem Fahrer die nötige Einsicht in die Gefährlichkeit des zu schnellen Fahrens fehle (VG München, DAR 07, 167).

Der ADAC befürchtet jetzt, dass das geltende Punktesys-tem durch das Urteil praktisch aufgehoben wird. (NRZ)



Kommentare
Aus dem Ressort
Vereine erwarten Boom bei den Mini-Kickern
Jugendfußball
2006 war es so nach der Weltmeisterschaft in Deutschland, 2011 auch nach der WM der Damen: Mehr kleine Kinder als sonst stießen zu den Fußballvereinen. Das wird auch jetzt wieder erwartet. Der Trainingsbetrieb läuft langsam an, die Eltern bringen ihre Sprößlinge – und erleben, das nicht immer alles...
Vereine erwarten Boom bei den Mini-Kickern
Jugendfußball
2006 war es so nach der Weltmeisterschaft in Deutschland, 2011 auch nach der WM der Damen: Mehr kleine Kinder als sonst stießen zu den Fußballvereinen. Das wird auch jetzt wieder erwartet. Der Trainingsbetrieb läuft langsam an, die Eltern bringen ihre Sprößlinge – doch nicht alles läuft immer rund.
Der Rhein-Herne-Kanal lebt
KanalLeben
Er prägt das Revier und seine Menschen, und am Samstag feiern sie ihn zum 100. Geburtstag mit einem „Tag des offenen Wassers“. Der Rhein-Herne-Kanal ist Heimat. Eine Erkundung mit Wander-Autor Uli Auffermann.
Taucher findet Granate in der Ruhr - Bergung notwendig
Sprengstoff
Essener Taucher entdecken in der Ruhr eine Art Mörsergranate, die nach der Polizei auch die Profis der Abteilung „Gefahrenabwehr und Kampfmittelbeseitigung“ der Bezirksregierung Düsseldorf auf den Plan gerufen hat. Die Granate muss geborgen werden.
Deutsche und Flüchtlinge im Revier helfen sich gegenseitig
Flüchtlinge
Die Zahl der Flüchtlinge die nach Deutschland kommen wächst. Das weckt vielerorts Ängste. Und doch gibt es gerade im Ruhrgebiet viele Beispiele dafür, dass es zwischen Asylsuchenden und deutschen Nachbarn auch ein gutes Miteinander geben kann. Dabei ist die Hilfe keinesfalls einseitig.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
aus dem Flieger
Lachyoga im Grugapark
Video
Entspannung
Fury Projekt hilft Jugendlichen
Video
Neue Perspektive