Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Rhein und Ruhr

Schon nach acht Punkten zum Idiotentest

08.05.2007 | 23:38 Uhr

STRASSENVERKEHR. Richter verdonnern Raser nach drei Verstößen zur MPU. "Die nötige Einsicht des Fahrers fehlt."

MÜNCHEN. Wackelt die 18-Punkte-Regelung? Das Verwaltungsgericht München hat einen Schnellfahrer schon nach acht Punkten in der Verkehrssünderdatei zur Teilnahme am so genannten Idiotentest verdonnert. Der Mann war in neun Monaten dreimal beim zu schnellen Fahren erwischt worden und hatte dafür insgesamt acht Flensburg-Punkte kassiert.

Nach der eigentlich geltenden Regel schickt die Verkehrsbehörde nach acht Punkten zuerst einen Brief und erinnert die Verkehrssünder an Seminare zum Punktabbau. Erst nach 18 Punkten in Flensburg ist der Führerschein weg. Um ihn wieder zu bekommen, muss der Verkehrssünder die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) bestehen.

Im Münchener Fall hatte die Behörde gleichzeitig mit dem Hinweis auf den 8-Punkte-Stand die Teilnahme am Idioten-Test angeordnet. Die Richter des Verwaltungsgerichtes haben diese amtliche Entscheidung jetzt bestätigt, weil die Verkehrsverstöße des bis dahin unauffälligen Mannes in einem kurzen Zeitraum lagen. Das zeige, dass dem Fahrer die nötige Einsicht in die Gefährlichkeit des zu schnellen Fahrens fehle (VG München, DAR 07, 167).

Der ADAC befürchtet jetzt, dass das geltende Punktesys-tem durch das Urteil praktisch aufgehoben wird. (NRZ)



Kommentare
Aus dem Ressort
Zusteller platzt in Drogenrazzia – ,Breaking Bad’ im Revier
Drogen
„Breaking Bad“ im Revier: Ein Großaufgebot der Polizei stürmte auf der Jagd nach Drogenproduzenten mehrere Wohnungen im Kreis Recklinghausen und in Gelsenkirchen. Während der Durchsuchungen klingelten harmlose Paketzusteller – mit brisanten Lieferungen.
Neue Skater-Strecke am Kemnader See wird eröffnet
Freizeit
"Ein Traum, dieser Asphalt": Für vier Millionen Euro hat der Weg um den Stausee eine dritte Fahrbahn bekommen, die für Skater reserviert ist. Das soll nach schwierigen Jahren endlich Streit vermeiden – wenn sich die Freizeitsportler und alle anderen denn daran halten.
Wieder Notreparatur an der Duisburger A40-Brücke notwendig
A40-Brücke
Erneut plant StraßenNRW eine Notreparatur an der maroden Duisburger A40-Brücke in Neuenkamp. Da es sich um Schweißarbeiten an statisch relevanten Stellen handelt, können diese nicht aufgeschobene werden. An zwei Wochenenden im September muss der Verkehr deshalb einspurig über die Brücke fließen.
Falschparker nennt Politesse "Alte" und muss Geldbuße zahlen
Beleidigung
Weil er während der Kehrstunde im Halteverbot parkte, verpasste eine Politesse einem 36-Jährigen ein Knöllchen. Dabei war der Reinigungswagen zu diesem Zeitpunkt schon durch. Dagegen hatte der Duisburger protestiert und sich im Ton vergriffen. Nun landete das Verfahren vor dem Amtsgericht.
Erhöhte PCB-Belastung in Kray - Recyclingsfirma im Visier
Umwelt
Innerhalb von vier Jahren haben sich die PCB-Werte in Grünkohl, der nahe der Recyclingfirma Richter angebaut wurde, verdoppelt. Das Umweltamt vermutet, dass das Unternehmen in Kray für die erhöhten Werte des Umweltgiftes verantwortlich ist. Anwohner sollen in der kommenden Woche informiert werden.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
Von Juist bis Wangeroog im Flieger
Bildgalerie
Aus der Luft
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft