Das aktuelle Wetter NRW 2°C

Lösungen

Problem Komasaufen: "Wir müssen uns einmischen"

15.04.2009 | 08:54 Uhr

Dortmund. Die Zahl von Kindern und Jugendlichen, die nach Alkoholmissbrauch eingeliefert werden müssen, steigt stetig. Experten wie Wolfgang Rometsch vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) suchen inzwischen grenzübergreifend nach Lösungen. Sein Appell: „Wir müssen uns viel mehr einmischen."

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Die angestellten Lehrer streiken für die finanzielle Gleichstellung mit ihren beamteten Kollegen. Haben Sie Verständnis?
 
Aus dem Ressort
Gericht schickt Kopf der Schalker "Hugos" ins Gefängnis
Ultras
Bewährung gab es nicht mehr. Das Gericht schickte den Kopf der Schalker Ultra-Gruppe „Hugos“ ins Gefängnis. Er hatte in der Arena Fackeln gezündet.
Angestellte Lehrer fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit
Warnstreik
Mehr als 1000 angestellte Lehrerinnen und Lehrer sind am Dienstag in NRW in den Warnstreik getreten. Sie fordern vor allem eine Gleichstellung.
Gericht nennt Raub im Saunaclub dilettantisch
Prozess
Betrunken überfiel ein Marler einen Saunaclub. Am Ende stand er ohne Beute vor der verschlossenen Tür. Jetzt musste er sich vor Gericht verantworten.
Tatort dreht im Café "Oma Doris" in Dortmund
Tatort
Der "Tatort"-Tross arbeitet an der sechsten Dortmunder Folge. Es gibt viel Lokalkolorit rund um die Reinoldi-Kirche und aus dem Drogen-Millieu.
Polizei fahndet nach Sparkassen-Überfällen mit Fotos
Banküberfall
Nach den drei Überfällen auf Sparkassen in Karnap und Bottrop fahndet die Polizei nun mit Fotos. Die Sparkasse Essen hat eine Belohnung ausgelobt.
article
609824
Problem Komasaufen: "Wir müssen uns einmischen"
Problem Komasaufen: "Wir müssen uns einmischen"
$description$
http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/problem-komasaufen-wir-muessen-uns-einmischen-id609824.html
2009-04-15 08:54
Rhein und Ruhr