Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Klavierfestival

Klavierfestival Ruhr: In dieser Runde kein Geld aus öffentlicher Hand

21.09.2012 | 04:30 Uhr
Klavierfestival Ruhr: In dieser Runde kein Geld aus öffentlicher Hand
Festivalleiter Franz Xaver OhnesorgFoto: Remo Bodo Tietz

Essen.   Probleme beim Klavierfestival Ruhr: Die Kunststiftung NRW sagt zunächst Unterstützung in Höhe von 200.000 Euro für die kommende Förderrunde ab. Es wird jedoch weiter verhandelt.

Das Klavierfestival Ruhr muss um die Unterstützung durch die Kunststiftung NRW bangen. In den vergangenen zwei Jahren hatte die Kunststiftung das prominente Ruhr-Festival mit insgesamt 400.000 Euro gefördert. Zusätzlich hatte die Stiftung die Option ausgesprochen, auch im kommenden Jahr 200.000 Euro in die Konzerte zu pumpen. Doch in dieser Förderrunde hat die Kunststiftung keine Förderung bekommen, wie eine Sprecherin sagte. Über die Option hat die Stiftung noch nicht entschieden. Über eine weitere Förderung fänden "vertrauensvolle" Gespräche statt. Die Stiftung unterstützt Kulturprojekte in NRW mit Geld der öffentlichen Hand.

Klavierfestival Ruhr
Eine erstaunliche Rechnung beim Klavierfestival Ruhr

Wie das Klavierfestival des Initiativkreises Ruhr an eine Förderung aus öffentlichen Kassen in Höhe von 400 000 Euro kam. Die Geschichte einer erstaunlichen Rechnung, bei der Festival-Chef Ohnesorg in seinen Abrechnungen mit der Stiftung Zuwendungen einfach wegließ.

In den vergangenen Jahren hatte die Kulturstiftung das Klavierfestival auf Basis einer Verlustabsicherung unterstützt. Das bedeutet: eigentlich sollte mit den 400 000 Euro vermieden werden, dass die Konzerte des Festivals Verluste machen. Als Grund für die beantragte Fehlbetrags-Förderung hatte der Intendant des Klavierfestivals, Franz-Xaver Ohnesorg, den schrittweisen Rückzug des Initiativkreises Ruhr angeführt. Dieser Verband der Großindustrie im Ruhrgebiet hatte das Festival gegründet, dann aber beschlossen, weniger Geld für die Konzerte auszugeben. Ohnsorg hatte behauptet, durch den Rückzug entstehe dem Festival ein Verlust, der durch die öffentliche Hand abgesichert werden müsse.

Spenden und Zuwendungen an das Klavierfestival schlicht ignoriert

Tatsächlich aber konnte Ohnesorg nach Recherchen der WAZ zumindest in 2011 nur einen Verlust für seine Konzerte ausweisen, weil er in Absprache mit der Kunststiftung Spenden und Zuwendungen an das Klavierfestival in der Berechnung des Fehlbedarfs schlicht ignorierte. Die Zuwendungen sollten der Absprache zufolge nicht für Konzerte verbraucht werden, sondern genutzt werden, die dauerhafte Finanzierung des Festivals abzusichern.

Jazz
So sieht die Bilanz des Klavierfestival Ruhr aus

Die „JazzLine“ beim diesjährigen Klavier-Festival Ruhr: Das Programm machte viele Umbesetzungen nötig. Am Samstag steht der Abschluss in der Duisburger Mercatorhalle ins Haus: Till Brönner lädt zum vierten Mal „Piano Friends“ ein. Diesmal sind es Jacky Terrasson und Vladyslav Sendecki.

Zum nun beschlossenen Wegfall der Förderung durch die Kunststiftung sagte Ohnesorg: „Wir stehen mit einer Reihe von privaten Stiftungen in Kontakt, die uns helfen wollen, das gewohnt hohe Qualitätsniveau des Festivals auch 2013 halten zu können.“

David Schraven



Kommentare
21.09.2012
10:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.09.2012
08:44
Klavierfestival Ruhr verliert Kunststiftung NRW als Förderer
von Haschpapa | #1

man sollte mal lieber die Toiletten an den Schulen rstaurieren,
als solche Summen für Filz und Klavier auszugeben.

Es ist schon schlimm,
das unsere Kinder in Dortmund nicht sauber scheissen können.

Aus dem Ressort
Deutsche und Flüchtlinge im Revier helfen sich gegenseitig
Flüchtlinge
Die Zahl der Flüchtlinge die nach Deutschland kommen wächst. Das weckt vielerorts Ängste. Und doch gibt es gerade im Ruhrgebiet viele Beispiele dafür, dass es zwischen Asylsuchenden und deutschen Nachbarn auch ein gutes Miteinander geben kann. Dabei ist die Hilfe keinesfalls einseitig.
Der Tote auf der Autobahn
Ermittlungen
Nach den NSU-Morden rollen NRW-Ermittler geklärte und ungeklärte Fälle auf. Nazi-Motive fanden sie bisher nicht. Aber DNA-Tests brachten Überraschungen
Der Tote auf der Autobahn
Ermittlungen
Nach den NSU-Morden rollen NRW-Ermittler geklärte und ungeklärte Fälle auf. Nazi-Motive fanden sie bisher nicht. Aber DNA-Tests brachten Überraschungen
NRW-Ermittler rollen nach NSU-Morden Hunderte Fälle neu auf
Ermittlungen
Nach den NSU-Morden rollen NRW-Ermittler geklärte und ungeklärte Fälle auf. Alles Ungelöste soll auf den Prüfstand. Die Beamten wollen sich nicht nachsagen lassen, sie seien auf dem rechten Auge blind. Rechte Täter wurden bisher nicht gefunden. Trotzdem scheint die Aktion ein Erfolg zu werden.
Neue Brücke über Duisburger Vinckekanal ist an ihrem Platz
Verkehr
Was für ein Spektakel: Auf Teflonstützen und von einen Schwimmer gestützt schoben zwei kräftige Hydrauliken die neue 1300 Tonnen schwere Brücke über den Duisburger Vinckekanal. Hunderte sahen dabei zu. Im Mai 2015 sollen die ersten Autos über das 25-Millionen-Euro-Bauwerk rollen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?