Das aktuelle Wetter NRW 6°C

Katholische Kirche

Katholische Klinik behandelte Vergewaltigungsopfer nicht

17.01.2013 | 18:36 Uhr

Zwei Kölner Kliniken geraten unter Erklärungsdruck, weil bekannt wird, dass sie einer vergewaltigten Frau Hilfe verweigerten. Die Kliniken entschuldigen sich mit einem „Missverständnis“ - und mit dem Abtreibungsverbot der Kirche.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Aus dem Ressort
Unfälle auf A 43 und A 40 sorgen für Staus im Ruhrgebiet
Autobahnpolizei
Zwei Unfälle auf der A 43 und der A 40 auf Bochumer Stadtgebiet haben am Freitagnachmittag für lange Staus im Ruhrgebiet gesorgt. Auf der A 43 fuhr ein Laster in ein Stauende, das der Fahrer offenbar zu spät bemerkt hatte. Eine Autofahrerin erlitt bei der folgenden Kollision schwerste Verletzungen.
Paketbote in Witten von eigenem Transporter überrollt
Unfall
Ein 38 Jahre alter Paketbote ist am Donnerstagmittag in Witten auf der Rauendahlstraße von seinem eigenen Transporter überrollt worden. Ein Autofahrer, der den Vorfall beobachtet hatte, reagierte geistesgegenwärtig. Der Paketzusteller zog sich Prellungen und Quetschungen zu.
Kalt, aber trocken - Das Wochenende bringt Glühwein-Wetter
Wetter
Das Wochenende wird schön, zumindest wettertechnisch: Meteorologen versprechen gerade am Samstag viel Sonne und nur wenige Wolken. Dazu bleibt es trocken bei sieben bis neun Grad. Wetter, wie gemacht für einen Weihnachtsmarktbesuch. Viele öffnen zum ersten Advent.
Unbekannte stehlen RWE-Fans neues Riesengraffiti
Rot-Weiss Essen
Über 37 Meter Plane hinweg erstreckte sich der Schriftzug: "Westtribüne Rot-Weiss Essen" hatte ein Graffiti-Künstler im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Westtribüne aufgesprüht, dazu Essener Wahrzeichen. Am Sonntag hatten die RWE-Fans das Graffiti angebracht. Seit Freitagmorgen ist es verschwunden.
Wieder Mängel bei Schulbussen in Dortmund
Polizeikontrolle
Bei Schulbuskontrollen in Dortmund hat die Polizei am Freitagmorgen erneut Mängel an Bussen festgestellt. Aufgefallen waren wieder Busunternehmen vor der Max-Wittmann-Förderschule, wo Kinder vor einiger Zeit mit Spanngurten an die Sitze gefesselt wurden.