Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Rechte Gewalt

Gruppe soll sich Waffen für Terrorkampf beschafft haben

Ein Foto der Band "Weiße Wölfe". Marco G. soll der zweite Mann von rechts sein. Das Foto wurde auf einem Bauernhof im Dortmunder Umland aufgenommen, heißt es.Foto: privat

Der bewaffnete Arm der europäischen „Blood & Honour“-Szene sind die Combat 18 Gruppen. Die Ziffern 1 und 8 stehen dabei für die Anfangsbuchstaben der beiden Wörter: Adolf Hitler. In Dortmund gab es seit etwa 2003 Überlegungen eine Terrorzelle nach dem Vorbild von Combat 18 zu gründen. Die Idee entwickelte sich im Umfeld der Dortmunder Skinhead-Band „Oidoxie“ und deren Kameradschaft, die sich „Oidoxie Streetfighting Crew“ nennt. Marco G. ist Chef der Band „Oidoxie“. Die Hymne der „Streetfighting Crew“ heißt: „Terrormachine“. Hassmusik.

Nach einiger Zeit sollen sich fünf Männer zusammengefunden haben: Neben Marco G., Micha L. aus Frankfurt an der Oder sowie Robin S, Sebastian S. und Stephan G. aus Dortmund. Eine der ersten Aufgaben der Zelle sei es gewesen, Waffen für den Terrorkampf zu beschaffen.

Die Wege sind lang. Die „Oidoxie Streetfighting Crew“ unterhält damals Kontakte nach Belgien. Die Band Oidoxie trat bei Neonazi-Konzerten in Dendermonde auf. Hier werden Verbindungen zu Joeri van der P. geknüpft. Der Belgier ist führender Kopf der rechtsextremen Organisation „Bloed, Bodem, Eer & Trouw“. Gemeinsam veranstalten die Neonazis auf einem Gelände nahe Dendermonde Schießübungen.

Und mehr noch: Joeri Van der P. soll Waffen beschafft haben. Aus Kreisen des Verfassungsschutzes NRW heißt es, er sei nach Dortmund gefahren um Gewehre und Pistolen zu übergeben. Zeitweise verfügte die Gruppe über Pumpguns und eine Maschinenpistole, heißt es aus dem Verfassungsschutz.

Konzerte sollten Terrorzelle finanzieren

Die Dortmunder Combat 18-Gruppe soll sich damals regelmäßig im Partykeller von Marco G. getroffen haben. „Da wurde viel geredet“, heißt es aus dem Verfassungsschutz, „vor allem darüber, wie man die Kontakte ins Ausland aufbaut und pflegt.“ In einem Gewerbegebiet in Dortmund-Deusen soll die Gruppe Schießübungen mit scharfen Waffen veranstaltet haben.

Um die Zelle zu finanzieren, organisierte die Band Konzerte. Zu Ehren der rechtsradikalen Organisation „Blood & Honour“ kamen bis zu 2000 Nazis aus ganz Europa nach Holland und Belgien. In der Szene nannte man diese Konzerte auch Adolf Hitler Memorials. Gesichert wurden diese Feste unter anderem von bewaffneten Männern aus der Dortmunder Combat 18-Gruppe. Nach Informationen aus dem Umfeld des Verfassungsschutzes kamen bei diesen Konzerten bis zu 20 000 Euro Gewinn am Abend zusammen. Natürlich schwarz. Teilweise wurden damit andere rechtsradikale Gruppen in Dortmund unterstützt.

Überraschend soll die Dortmunder Combat 18-Gruppe ihre Aktivitäten im Frühjahr 2006 eingestellt haben. Aus Kreisen des Verfassungsschutzes heißt es, trotz aller Geheimnistuerei habe sich die Gruppe nicht aufeinander verlassen können. Ein Mann aus dem Umfeld von G. wollte Waffen vom Balkan besorgen. Daraus wurde aber nichts. Danach galt er als Schwätzer. Zudem erschien Marco G. den Kämpfern zu sehr als „Propaganda-Minister“, der sich nicht selbst „die Finger schmutzig machen will“. Die Gruppe habe ihre Pläne weitgehend aufgegeben. Die Waffen der Dortmunder C18-Zelle sind heute zu einem großen Teil verschwunden.

Nazi-Angriff auf Dortmunder DGB-Demo

 

  1. Seite 1: Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
    Seite 2: Gruppe soll sich Waffen für Terrorkampf beschafft haben
    Seite 3: Gruppe plante Anschläge auf Ausländer und Politiker

1 | 2 | 3

Facebook
Kommentare
15.05.2012
20:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #12-1

Ja, Quetschbrnen sind das, aber keine Terroristen.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.05.2012
17:34
In spätestens 15 Jahren werden die Mirgnaten/Innen das gesamte Naziproblem
von eksom | #11

von alleine und vor allem selber lösen, wenn die Politik (alle Parteien!), die Justiz, die Wirtschaft und die Polizei, der DGB und sowie all die "Möchtegerndemokraten" auf dem rechten Auge weiterhin blind bleiben! Ein Grundentnazifizierung Deutschlands nach dem Richtlinien der USA nach dem 2. Weltkrieg (abgeschafft durch die CDU 1951) wird dann realisiert.

1 Antwort
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #11-1

Ich glaube wir brauchen keine Grundentnazifierung. (Hört sich ähnlich wie Endlösung an). Die Nazis des 3. Reich sind so gut wie alle tot.

Ansonsten sind die USA und anderen Alliierten keine Besatzungsmacht mehr. Vielleicht haben Sie es noch nicht gemerkt, der Krieg wurde 1945 beendet.

Und wenn ich Ihren Satz lese:

"In spätestens 15 Jahren werden die Mirgnaten/Innen das gesamte Naziproblem
von alleine und vor allem selber lösen, "

So ähnlich haben die Nazis auch argumentiert. Anstatt "!Naziproblem" muss man nur "Judenproblem" einsetzen.

15.05.2012
17:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.05.2012
16:57
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von ugm | #9

@ #2 u.#6: Seitdem die Holocaustleugnung als Straftatbestand gilt, glauben einige Ewigverwirrte offenbar, den Rechtsextremismus insgesamt verharmlosen zu müssen.

15.05.2012
16:48
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von hupe10 | #8

Na ja den rechten Kommentatoren ist auch wirklich keine
Argumentation zu simpel...
Was haben extreme Salafisten
mit diesem Artikel und den Nazis in Dortmund zu tun?
Man kann die einen Extremisten nicht mit den anderen Extremisten entschuldigen.

15.05.2012
16:43
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von oderfla | #7

genauso schlimm die die nazis selbst, sind die klammheimlichen sympathisanten und -noch schlimmer- die stammtischkrakeler die hier im komentarbereich dumm rum schwafeln...

15.05.2012
16:42
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #6

Sollen, hätten, wollten, könnten ....
Ich sehe nur vier Männer mit Schreckschußpistolen und einem Baseballschläger.
Damit kann man keine terroristische Vereinigung gründen. Das ist auch gut so.
Ansonsten schließe ich mich CelticTiger an. Ich habe hier auch noch keine rechten Schläger in U-Bahnen, Bussen noch sonst wo gesehen.

5 Antworten
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jcm | #6-1

Soso. Wie sehen denn rechte Schläger aus? Abgesehen davon, dass es noch andere Verkehrsmittel gibt, mit denen Mensch von A nach B kommt.

Und was wollen sie uns generell sagen? Dass die Dortmunder Nazis schon immer eine Erfindung der Medien oder sonstwem sind?
Oder dass diese Männer mit Baseball-Schlägern auch Baseball im Verein spielen (by da way: schon mal von dem Schlag dieses Sportgeräts getroffen worden?) ?
Und wie sie Schein-Waffen anhand von Fotos identifizieren können, ist auch eine Frage, die sich auf drängt...

Ihr Kommentar #5-3 ist obendrein mal wieder der typische Reflex, den wir aus der braunen Ecke kennen: "Die da sind aber viel pöhser als wie wir".
Und wenn sie nicht gerade ein un-teutsches Aussehen haben, dann brauchen sie in der Tat wenig Angst vor Ermordung haben. Das hilft Menschen mit nem anderen Teint jedoch wenig weiter.
Davor wird jedoch öffentlich nicht debattiert - dafür jährlich Islam-Terror-Alarm ausgerufen. Und, welch ein Wunder: wir leben noch!

@jmeller
von chain | #6-2

Man muss sich schon fragen, ob Sie von irgendeiner Absicht getrieben werden, um so einen haarsträubenden Stuss zu posten.

Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #6-3

Ich habe nicht behauptet da es in Dortmund keine Nazis gibt. Aber ich finde es einfach lächerlich 5 junge Leute mit Gaspistolen und Baseballschläger als Terroristen zu bezeichnen.

Terroristen legen Kofferbomben in Züge oder fliegen mit Flugzeugen in Hochhäuser.

Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #6-4

chain | #6-2, was sehen Sie denn auf dem Foto. Terroristen mit Maschinengewehren, mit Handgranaten.

Haben die Mörder der RAF ihre Opfer mit Baseballschlägern oder Gaspistolen getötet.

Ich bin auch gegen Nazis, aber man sollte mal "die Kirche im Dorf lassen."

Hier in Dortmund ziehen keine rechtsgerichtete Mörderbanden um die Häuser.

@jmeller
von chain | #6-5

Ihr Klischeepuzzle "Ich bastel mir einen Terroristen" ist für Kinder bis 6. Ich vermute, Sie sind älter.

15.05.2012
16:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

5 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jcm | #5-2

In Mühlheim?
Und hier mit ner BILD-Schlagzeile zu kommen, na ja, wer´s braucht...

Thema ist und bleibt aber die braune Brut in Dortmund. Wie in der causa Sven K. beispielsweise, da kommen sie aus der Deckung, bedrohen und schüchtern Zeugen ein. So sehr, dass die nun betreut werden müssen, sogar beim Gang in den Zeugenstand.
Und sowas in D!

Alleine dieser Vorfall belegt, dass Mittel im Kampf gegen Rechts weiterhin benötigt werden. Hoffentlich nicht mehr all zu lange! Der Fahndungsdruck, der inzwischen und nach erfolgter Ankündigung tatsächlich aufgebaut wird (s. Rheinland- und NRW-Razzien in letzter Zeit, u.a. unter wg. des Vorwurfes "krimineller Vereinigungen), stimmt dbzgl. optimistisch...

Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von jmeller | #5-3

Wenn man sich überlegt das die Menschen aus Hamburg und Bochum, die in New York fast 3000 Menschen ermordet haben auch Salafisten waren, ist die Wahrscheinlichkeit höher, das man bei einem Anschlag von Salafisten ermordet wird höher als von einem Nazi,

Auch die Sauerländer Terrortruppe waren Zb. Salafisten.

Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von HeinBloed5259 | #5-4

@jmeller

...das bringt mich aber auch nicht weiter, wenn ich im Fall der Fälle meinem farbigen Freund beistehe und dann selbst zusammengeschlagen werde!

P.S.: Salafisten sind mir genau so unsymphatisch wie Nazis und ALLE anderen Gruppierungen, die glauben, man könne Probleme durch Gewalt lösen! Frei nach den "Ärzten": Gewalt erzeugt Gegengewalt!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.05.2012
16:12
Neonazi gründete offenbar rechte Terrorgruppe in Dortmund
von Pelmann | #4

Jetzt wo Tante Kraft wieder gewählt wurde werden sicher wieder neu Töpfe im "Kampf gegen Rechts" erschlossen. Da will man das Thema hochkochen um finanzielle Mittel zu kriegen, mag der Grund des Artikel noch so flach sein.

1 Antwort
@Pellemann
von chain | #4-1

Alles Geldverschwendung - so war es gemeint? Schlaf weiter, Einäugiger.

15.05.2012
16:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Aus dem Ressort
Sperrung im Kreuz Kaiserberg wegen Markierungsarbeiten
Verkehr
Autofahrer müssen am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen im Autobahnkreuz Kaiserberg rechnen: Wegen Markierungsarbeiten werden die Verbindungen von der A3 aus Köln und Oberhausen kommend auf die A40 in Fahrtrichtung Venlo am Samstag von 8 bis 14 gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.
Schleier-Verbot an Grundschule - viel Zuspruch für Rektorin
Integration
Das Niqab-Verbot an einer Essener Grundschule schlägt hohe Wellen. 96 Prozent der Schüler stammen aus Einwandererfamilien, die Schule gilt als Musterbeispiel für eine erfolgreiche Integrationspolitik. Doch Toleranz hat auch hier Grenzen. Die resolute Rektorin erfährt viel Zustimmung.
Brutaler Raub in Schnellrestaurant - Polizei sucht Zeugen
Raubüberfall
Die Polizei in Düsseldorf sucht dringend Zeugen, um einen brutalen Überfall auf eine 50-jährige Angestellte eines Fastfood-Restaurants in der Altstadt aufzuklären. Bisher wissen die Ermittler nur, dass die Frau übel zugerichtet wurde. Nicht aber, wer ihr die schweren Verletzungen zugefügt hat.
Kleinkind tot - Freund der Mutter unter Mordverdacht
Mordkommission
Nachdem eine Mutter ihr zweijähriges Kind leblos in ihrer Wohnung in Bochum gefunden hat, richten sich die Ermittlungen der Polizei nun gegen den Lebensgefährten der Frau. Der 39-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Mordes. Die Anwohner sind geschockt.
Unfälle auf A 43 und A 40 sorgen für Staus im Ruhrgebiet
Autobahnpolizei
Zwei Unfälle auf der A 43 und der A 40 auf Bochumer Stadtgebiet haben am Freitagnachmittag für lange Staus im Ruhrgebiet gesorgt. Auf der A 43 fuhr ein Laster in ein Stauende, das der Fahrer offenbar zu spät bemerkt hatte. Eine Autofahrerin erlitt bei der folgenden Kollision schwerste Verletzungen.