Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Homosexualität

Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer

05.05.2011 | 14:07 Uhr
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer

Köln.   Wegen seiner Homosexualität darf ein Kölner Religionslehrer nicht mehr unterrichten. Das Erzbistum Köln hat dem 43-Jährigen die Lehrerlaubnis entzogen. Die Begründung: Seine Lebensführung stimme nicht mit den Normen der Kirche überein.

Der Kölner Erzbischof Kardinal Joachim Meisner hat dem homosexuellen Religionslehrer und Publizisten David Berger die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen. Berger habe durch seine Veröffentlichungen und Äußerungen in den Medien selbst den unwidersprochenen Anschein erweckt, in Lehre und Lebensführung nicht mit den moralischen und gesetzlichen Normen der Kirche übereinzustimmen, hieß es in einem am Donnerstag veröffentlichten Dekret.

Damit habe er das für den Verkündigungsauftrag unverzichtbare Vertrauen des Bischofs zerstört und könne nicht mehr glaubwürdig im Auftrag der Kirche katholischen Religionsunterricht erteilen. Der Entzug der kirchlichen Lehrerlaubnis sei deshalb unausweichlich.

Der 43-Jährige machte eine herausragende wissenschaftliche Karriere und hatte einflussreiche Positionen innerhalb der katholischen-theologischen Publizistik inne. Unter anderem war er Lektor der Päpstlichen Glaubenskongregation.

Outing im Zeitungsartikel

Vor einem Jahr kam in konservativen katholischen Kreisen das Gerücht auf, Berger sei homosexuell. Schließlich outete sich der Theologe in einem Beitrag für die „Frankfurter Rundschau“ selbst und kritisierte den bigotten Umgang der katholischen Kirche mit Homosexuellen. Seine Erfahrungen als Schwuler in der Kirche fasste er in dem Buch „Der heilige Schein“ zusammen.

Berger äußerte sich enttäuscht und erschüttert über den Entzug des Lehrauftrags. Dies sei „ein schwerer Schlag gegen den Frieden innerhalb des Erzbistums sowie überhaupt der Seelsorge im Erzbistum“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“. Er habe viel Zuspruch von homosexuellen Priestern und Kirchenbediensteten erhalten.

Bergers sexuelle Veranlagung wird im Dekret von Kardinal Meisner nicht ausdrücklich erwähnt. Mit dem Entzug der Lehrbefugnis hat er sein letztes Amt innerhalb der katholischen Kirche verloren. (dapd)

DerWesten


Kommentare
08.05.2011
19:24
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von wenco | #41

Liebe derwesten-Redaktion,
auch wenn es vermutlich gut gemeint ist, ist es ziemlich blöde einen derartigen Artikel mit dem Foto zweier knutschender Männer zu bebildern. Was hat das denn bitte mit dem Inhalt zu tun? Ein Foto von Herrn Berger oder dem homofeindlichen Kardinal Meisner hätte Sinne gemacht, aber das unpassende Foto scheint der Denke zu folgen Artikel zum Thema Homosexualität? - Dann holen wir mal ein Foto von sich küssenden Männern oder einem Kerl in Glitzerkostüm beim CSD aus dem Archiv. Das ist ebenfalls eine, wenn auch unbewusste Form von Diskriminierung...

06.05.2011
10:47
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von Rike57 | #40

@14 von Smartdriver ,
Du sollst nicht neben einem Mann liegen, wie neben einer Frau

Damit ist in der Bibel alles unmissverständlich gesagt.Und wie soll ein Religionslehrer glauben vermitteln, wenn er selbst nicht danach zu leben gedenkt?

Ach, ja??? In der Bibel steht aber auch:
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Wo sich die katolischen Pfarrer nicht dran halten:
Liebet und mehret Euch!
Du sollst nicht Ehebrechen!
Du sollst nicht töten!
Begehre nicht deines nächsten Weib, (Kinder)...und so weiter!
Halten die Pfarrer sich daran?
Die Ehe ist in der katolischen Kirche ein Sakrament, selber leben diese aber das Zölibat!
Ist das keine Sünde?!

05.05.2011
19:27
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von dr.anderthalbstein | #39

38 von FlyingEagle

Es ist immer wieder interessant, wenn Menschen, die von Religion nun gar nichts halten, aber genau wissen, was Jesus getan hätte.

Und die Bibel gab es eben schon. Die kannte er nicht nur, die hat er gepredigt. In den Papierkorb geworfen hat er sie jedenfalls nicht, und das sicher nicht nur, weil es damals vielleicht noch keine Papierkörbe gab. :-)

Ach ja, und ob jemand Moslem war, hat ihn tatsächlich nicht interessiert. Die gab es damals nämlich auch noch nicht.

05.05.2011
19:07
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von FlyingEagle | #38

Und ich bin mir sicher.

Jesus hätte diese dümmliche Bibel gleich in den Papierkorb geschmissen.

05.05.2011
19:02
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von FlyingEagle | #37

War übrigens Jesus von Nazareth, der diese Worte gewählt hat.

Gleiches darf man nicht mit Gleichem vergelten

Und ihm war sicherlich egal, ob jemand Schwul, Hetero, Christ, Moslem ist...

Immerhin bestimmt sich unser Kalender nach Jesus von Nazareth.

Er ist bestimmt nicht für diese dümmliche Welt von heute gestorben. Das hätte er sich wohl 3 mal überlegt.

05.05.2011
19:01
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von tom009 | #36

tja und wenn immer gegen moslems gehetzt wird würde ich mal deren geschichte lesen.

da würdet ihr sogenannten christen feststellen das diese weltoffener waren in glaubensfragen als die sogenannten christen.

aber das passt ja nicht in deren weltbild.

komisch ist das ja fast alle kriege von christen angezettelt wurden.
müssen diese aber nicht die bibel gelesen haben.
denn dort steht doch klipp und klardu sollst nicht töten.

also wer ist der größte verbrecherverein???????

und das sagt ein nicht moslem. ich bin evangelisch.
habe aber mit der kircheausser das ich steuern zahle nichts am hut.

05.05.2011
18:46
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von FlyingEagle | #35

@LasseRuh

Ich kenn viele Moslems, die mit Homosexualität nicht auch das geringste Problem haben... und sie sind nicht selber schwul.

Deine Aussagen werden doch nur befeuert durch das unsägliche Verhalten der USA. Die uns eintrichtern wollen, das Christen was besseres als Moslems sind. Und deshalb dämliche Kriege führen ... im Namen des Christentum.

Wenn ich da eines verstanden habe aus dieser tollen Bibel. Dann steht da groß geschrieben, das man Gleiches, nicht mit Gleichem vergelten soll.

Eine der wenigen Stellen, wo ich diesem heuchlerischen Machwerk mal Recht geben muss.

05.05.2011
18:36
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von LasseRuh | #34

@26 FlyingEagle
Ich würde zu jedem Moslem, der homophob ist, das Gleiche sagen.

Tja, viel Spass dabei. Erst einmal würdest du aus dem Reden nicht mehr herauskommen - siehe die Behandlung der Schwulen in islamischen Staaten. Zum zweiten würdest du wohl die Debatte auch nicht lange lebend überstehen. Das ist der Vorteil bei den Christen: sie mögen Schwulsein nicht gutheissen, aber sie hängen dich dafür nicht auf.

05.05.2011
18:33
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von FlyingEagle | #33

@Tadaa

Die r.k. Kirche ist sicherlich alles, aber nicht moralisch.

- Sie ist verlogen
- Sie ist verbrecherisch
- Sie ist nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht
- Sie will Geld haben... das einzige weltliche was sie wohl zu verstehen zu Stande ist.

Moralisch sicher nicht...

05.05.2011
18:30
Erzbistum Köln feuert schwulen Lehrer
von Sahneschnittchen | #32

#21 von Lucy-Kack. Mein Gott Lucy. Die katholische Kirche ist doch der weltweit der grösste inoffizielle Schwulenverein den es gibt. Nur dass fast alle Theologen und Hardcorechristen ihre schwul/lesbischen Neigung verklemmt hinter verschlossenen Türen ausleben. Ich möchte nicht wissen, wieviele Pinboys Meisner an seiner Schlafzimmerwand hängen hat. Und für alle Verklemmten ein Coming Out Zitat aus der Bibel : Die Wahrheit wird euch freimachen.(Johannes 8:32) So macht es dann doch auch gleich mehr Spass :-).

Aus dem Ressort
Essen OB Paß über Attacken aus der SPD und eigene Fehler
Interview
Die harte Kritik an seiner Amtsführung ist für Oberbürgermeister Reinhard Paß in einer Mischung aus persönlichen und politischen Gründen zu suchen. Im ersten Teil des großen WAZ-Sommerinterviews räumt er eigene Versäumnisse ein, bemängelt aber auch fehlendes Verständnis für die Rolle eines OB.
Ärger um Müll und Wildpinkler am Essener Niederfeldsee
Probleme
Der Niederfeldsee ist als Ausflugsziel in Altendorf derzeit nicht für alle Bürger eine Wohlfühl-Oase. Auf den Wiesen liegt Müll, an den Ufern sind die mühsam gesetzten Pflanzen plattgetreten. Schwimmer ignorieren das Badeverbot, sie springen und pinkeln laut Augenzeugen von der Brücke in den See.
Rocker-Experte glaubt, Kutten-Verbot in NRW ist kaum haltbar
Rocker
Eine Welle von 'Kuttenverboten' verstärkt derzeit den Druck auf Rockerbanden, auch in NRW. Grundlage ist ein Urteil des OLG Hamburg. Das ist jedoch umstritten. Zumal ein bayerisches Gericht in gleicher Sache anders entschieden hat. Dass es überhaupt zu den Verboten kommt, hat einen kuriosen Grund.
Loveparade-Katastrophe - Duisburgs langer Weg zur Normalität
Loveparade
Erst nach dem Oberbürgermeister-Wechsel von Adolf Sauerland zu Sören Link fand die Duisburger Stadtspitze die richtigen Worte zur Loveparade-Katastrophe. Unverständnis gibt es aber weiterhin für die lange Zeit bis zum Prozess. Und Kritik an der Auswahl der Angeklagten. Ein Resümee.
Wie eine Anwältin für traumatisierte Loveparade-Opfer kämpft
Loveparade
Viele Besucher der Duisburger Loveparade sind noch immer traumatisiert - auch vier Jahre nach der Katastrophe. Die Bochumer Rechtsanwältin Bärbel Schönhof fordert jetzt Schmerzensgeld für mehr als 30 Mandanten. Viele davon können nicht mal den Alltag meistern.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos