Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Ferienende

Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen

20.08.2012 | 16:37 Uhr
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
Was freut Schüler aus NRW am Ferienende, was schreckt sie ab? Wir haben uns umgehört.

Am Mittwoch beginnt die Schule für alle „Großen“, die meisten i-Dötze starten erst am Donnerstag. Vorfreude, Aufregung, Bauchgrummeln? Reporterin Annika Fischer fragte Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen, mit welchen Gefühlen sie ins neue Schuljahr starten.

Ich mag nicht so gern Aufsätze

Ich komme in die fünfte Klasse, aufs Gymnasium. Ich freue mich, dass ich viele neue Mitschüler kriege und neue Lehrer. Aus meiner alten Klasse sind wir zu dritt. Meine Lieblingsfächer sind Sport und Kunst; ich kann gut malen und vor allem werken.

Mathe und Deutsch? Geht so, ich mag nicht so gern Aufsätze. Hatte aber trotzdem überall eine Zwei.

Felix, 10, Essen

Ich kann’s aushalten

Ich komme in die Zwölf und freue mich, meine Freunde wiederzusehen. Das war nach sechs Wochen doch ein bisschen Verlust (bei den Lehrern eher weniger). In diesem Schuljahr kommt also das Abi mit allen Prüfungen, ich will da locker reingehen.

Sicher muss man viel arbeiten, aber ich kann’s aushalten. Ich bin gut in Mathe und Physik, will Ingenieurin werden.

Alina, 16, Duisburg

Auf Physik würde ich lieber verzichten

Ich komme in die siebte Klasse auf dem Gymnasium. Ich freue mich auf meine Freunde, dass ich die endlich wiedersehe. Weniger freue ich mich auf die Klassenarbeiten. Wir haben im neuen Schuljahr wieder Geschichte, außerdem Chemie und Erdkunde.

Auf Physik würde ich lieber verzichten, dafür mag ich gern Sport und Musik.

Linda,12, Jüchen

Das wird spannend

Ich komme in die zehnte Klasse, also ins Kurssystem. Da freue ich mich drauf: dass wir mit den anderen zusammen Unterricht haben. Zwar auch länger und mehr Stunden, aber das wird spannend. Ich habe als erstes Kunst abgewählt.

Dafür liegen mir mehr die Gesellschaftswissenschaften: Geschichte, Erdkunde, sowas.

Max, 14, Essen

Ich freue mich so

Ich komme in die vierte Klasse, und ich freue mich so, dass die Schule wieder anfängt! Am liebsten mag ich Sport, ich kann gut von der Kletterwand springen. Doof finde ich Deutsch, besonders die Hausaufgaben.

Neu kriegen wir Schwimmen. Außerdem sind wir Paten für die Erstklässler, wir spielen ein Theaterstück: Ich muss eine Zeitung hochhalten.

Maximilian, 9, Essen

Doof finde ich Sport

Ich komme in die zweite Klasse, jetzt bin ich kein i-Männchen mehr. Worauf ich mich am meisten freue? Auf alles! Doof finde ich Sport, zum Glück haben wir da im ersten Schuljahr mehr gespielt.

Ein bisschen Angst habe ich, weil wir bald bis hundert rechnen, bis jetzt kann ich nur bis dreißig. Mit dem Einmaleins haben wir aber schon angefangen.

Ella, 6, Essen

Weniger freue ich mich auf meine Lehrer

Ich komme in die 7. Klasse. Ich freue mich vor allem darauf, nach den Sommerferien meine Klassenkameraden wiederzusehen. Weniger freue ich mich allerdings auf manche Lehrer.

Bei meinen guten Fächern fällt mir zuerst Kunst ein, außerdem Sport und auch Deutsch. Mathematik nicht, ich bin nicht so gut in Mathe.

Sandra, 12, Jüchen

Ich mag Bio und Chemie

Ich komme in die 10. Klasse, also in die Oberstufe. Ich freue mich, dass wir Fächer, die wir nicht mögen, abwählen dürfen und neue aussuchen. Sicher wird vieles lockerer und weniger verkrampft. Ist ja Erprobungsstufe und zählt noch nicht fürs Abitur.

Ich mag Bio und Chemie, Deutsch weniger: Gedichte zu analysieren macht nicht so Spaß und bringt auch nicht so viel, oder?

Oskar, 15, Essen

Ich kann schon ein bisschen Schreibschrift

Ich komme in die zweite Klasse. Ob ich mich schon darauf freue? (Muss lange überlegen.) Ein bisschen vielleicht. Ich mag lieber spielen. Was ich am besten kann? (Muss wieder lange überlegen.) Basteln.

Ich kann auch schon ein bisschen Schreibschrift. In diesem Schuljahr lernen wir noch mehr Zahlen.

Milena, 6, Hagen

Geschichte hilft fürs Leben weiter

Ich komme in die 10. Klasse. Ich freue mich, dass jetzt alle Klassen zusammengewürfelt werden, man kann viel mehr Leute kennen lernen. Chemie habe ich abgewählt, das interessiert mich nicht so, Geschichte hilft fürs Leben weiter. Ich bin sehr anspruchsvoll, will immer gute Noten haben.

Ich weiß nur nicht, ob ich das Richtige gewählt habe, Pädagogik kenne ich ja gar nicht.

Alexandra, 14, Opladen

Wir lernen was über Babys

Ich komme in die vierte Klasse. Am meisten freue ich mich auf meine Lehrerin und meine Freunde. Doof finde ich die Hausaufgaben, da hat man nicht mehr so viel Zeit zum Spielen. Schwimmen mag ich auch nicht so gern.

Im neuen Schuljahr kümmern wir uns um die Erstklässler, die jetzt kommen. Und ich glaube, wir lernen was über Babys.

Pia, 9, Essen

Latein könnte auch zu Ende sein

Ich komme in die 10. Klasse, das ist ja jetzt schon Oberstufe. Ich freue mich, meine Freunde wiederzusehen. Und auf neue Fächer. Auf manche Fächer allerdings auch nicht, Mathe zum Beispiel. Latein könnte auch zu Ende sein oder Chemie.

Ich finde dafür Gesellschaftswissenschaften gut. Sorge habe ich, dass ich durch die Kurse meine Freunde vielleicht weniger sehe.

Jan, 15, Essen

Ich bin ein bisschen aufgeregt

Ich komme in die 5. Klasse, also auf eine neue Schule. Ich bin ein bisschen aufgeregt, aber ich glaube, die sind da alle ganz nett. Leider bin ich der Einzige, der aus meiner alten Klasse auf dieses Gymnasium geht. Mit der S-Bahn bin ich schon probegefahren, das dauert so eine Dreiviertelstunde.

Gut bin ich in Mathe und Sport, nur Englisch finde ich im Moment noch etwas langweilig.

Jakob, 10, Dortmund

Ich bin nicht so gut in Rechtschreiben

Ich komme in die 4. Klasse. Ich freue mich auf die Schule, weil ich meine Freunde wiedersehe. In den Ferien habe ich die nicht gesehen, ich war im Urlaub auf Lanzarote und auf einer Kreuzfahrt. Mathe mache ich gerne, Deutsch nicht so: Ich bin nicht gut in Rechtschreiben.

Doof finde ich, dass ich jetzt wieder früh aufstehen muss.

Mika, 9, Hagen

Im Kindergarten übe ich schon Buchstaben

Ich komme erst nächstes Jahr in die Schule, freue mich aber jetzt schon! Weil ich dann Hausaufgaben machen darf und lesen und schreiben lerne. Im Kindergarten übe ich jetzt schon Buchstaben und Sachen, die man im ersten Schuljahr macht.

Auf meinem Tornister soll eine Prinzessin sein und ein Schloss. In den Ferien war ich in der Kita, da musste ich mittags ausruhen: blöd.

Mia, 5, Duisburg



Kommentare
22.08.2012
10:26
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von Black123 | #6

jaja die gute alte schulzeit.... :(

22.08.2012
10:16
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von Zarco | #5

Das schönste am Ende der Ferien für uns St.Georges-School-Geschädigte:

Endlich stehen wir auf dem Heimweg von der Arbeit auf den letzten 500 Metern wieder 20-30 Minuten im Stau weil die Elitebrut einzeln von der Schule abgeholt werden muss und ganz Ungelsheim mit den SUV-Panzern der Neureichen zugeparkt wird.

Kann eine Eliteschule, wenn die Eliteschüer schon so erhaben sind dass der ÖPNV oder das Fahrrad unzumutbar sind, denn keinen Bustransfer zu geeigneten Großparkplätzen organisieren? Die Straße ist nunmal nur einspurig je Fahrtrichtung ohne zusätzlichen Parkstreifen, da geht es einfach nicht dass da jeden Tag Hunderte von Autos über Stunden alles blockieren.

22.08.2012
09:52
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von Holgi45 | #4

Bestimmt freuen sich viele Schüler auf den neuenm Islamunterricht.

Passend zum Thema:

Saudi-Arabien fördert islamistische Schulen in Belgien.

http://www.deredactie.be/cm/vrtnieuws.deutsch/nachrichten/120821_Saudi-Arabien

22.08.2012
09:37
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von kohlewampe | #3

Unn die Lehrer können sich endlich wieder über Stress beklagen, es war bestimmt Stress, dass sie kaum was zu motzen hatten ganze 6,5 Wochen.

22.08.2012
09:12
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von Unverkennbar | #2

Wo haben sie die Kinder denn gefunden, in Norwegen?

1 Antwort
Endlich wieder Schule - worauf sich Schüler in NRW freuen
von Holgi45 | #2-1

Oh ja, man hätte der politischen Korrektheit wegen wenigsten ein oder zwei Quotenkinder einbauen sollen ;-)

22.08.2012
09:08
Ich gestehe ...
von Partik | #1

... das Tollste am Schulanfang ist die Ruhe nach dem Feriengelärme.

Draußen herrscht Grabesstille. Alle Kinder sind im Kindergarten und der Schule, die Eltern sind je nach Kindesalter mit dabei, oder fangen wieder an zu arbeiten..

Freizeiteinrichtungen, Zoos usw. sind nicht mehr zum Besten gefüllt, die Radwege wieder vergleichbar einsam.

Herrlich :-)

Aus dem Ressort
Vereine erwarten Boom bei den Mini-Kickern
Jugendfußball
2006 war es so nach der Weltmeisterschaft in Deutschland, 2011 auch nach der WM der Damen: Mehr kleine Kinder als sonst stießen zu den Fußballvereinen. Das wird auch jetzt wieder erwartet. Der Trainingsbetrieb läuft langsam an, die Eltern bringen ihre Sprößlinge – und erleben, das nicht immer alles...
Vereine erwarten Boom bei den Mini-Kickern
Jugendfußball
2006 war es so nach der Weltmeisterschaft in Deutschland, 2011 auch nach der WM der Damen: Mehr kleine Kinder als sonst stießen zu den Fußballvereinen. Das wird auch jetzt wieder erwartet. Der Trainingsbetrieb läuft langsam an, die Eltern bringen ihre Sprößlinge – doch nicht alles läuft immer rund.
Der Rhein-Herne-Kanal lebt
KanalLeben
Er prägt das Revier und seine Menschen, und am Samstag feiern sie ihn zum 100. Geburtstag mit einem „Tag des offenen Wassers“. Der Rhein-Herne-Kanal ist Heimat. Eine Erkundung mit Wander-Autor Uli Auffermann.
Taucher findet Granate in der Ruhr - Bergung notwendig
Sprengstoff
Essener Taucher entdecken in der Ruhr eine Art Mörsergranate, die nach der Polizei auch die Profis der Abteilung „Gefahrenabwehr und Kampfmittelbeseitigung“ der Bezirksregierung Düsseldorf auf den Plan gerufen hat. Die Granate muss geborgen werden.
Deutsche und Flüchtlinge im Revier helfen sich gegenseitig
Flüchtlinge
Die Zahl der Flüchtlinge die nach Deutschland kommen wächst. Das weckt vielerorts Ängste. Und doch gibt es gerade im Ruhrgebiet viele Beispiele dafür, dass es zwischen Asylsuchenden und deutschen Nachbarn auch ein gutes Miteinander geben kann. Dabei ist die Hilfe keinesfalls einseitig.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Kamp-Lintfort von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
aus dem Flieger