Das aktuelle Wetter NRW 26°C
A 40-Vollsperrung

Die letzten Baustellentage

19.09.2012 | 17:18 Uhr
Die letzten Baustellentage
Am 18.09.2012 steht Annegret Schaber von Straßen NRW auf der A40-Baustelle in Essen. Die Bauexpertin koordinierte die Bauarbeiten und setzte sich für eine Totalsperrung der Verkehrsader während der Bauzeit ein. Foto: Matthias Graben / WAZ FotoPoolFoto: Matthias Graben

Am 1. Oktober wird die Vollsperrung der A 40 voraussichtlich wieder aufgehoben. Die schwersten Aufgaben der umfangreichen Sanierungsarbeiten sind erledigt. „Eigentlich kann nun kaum noch etwas schiefgehen“, sagt Projekt-Leiterin Annegret Schaber von Straßen NRW. Es sei denn: Es regnet.

Das Projekt:

Startete am 7. Juli, soll am 30. September beendet sein. An sieben Tagen pro Woche wurde gearbeitet, von 6 bis 22 Uhr. Die schwersten Aufgaben (Stadtwald-, Steuben-, Helbingbrücke, Tunnel) sind erledigt. Mit den veranschlagten Kosten (18 Millionen Euro) wird Straßen NRW aber nicht auszukommen. Es werde „etwas teurer“. Genaue Zahlen kennt Schaber noch nicht: „Wir sind mit Bauen beschäftigt!“

Was noch kommt:

Vier Gewerke haben auf der Großbaustelle noch zu tun: Die Lärmschutzwände müssen vervollständigt werden, die letzten Gleitwände gegossen, Deckschichten aufgetragen und schließlich die Fahrbahnmarkierungen neu gezogen werden.

Die Rückführung:

Am 30. September, einem Sonntag, wird mit der „Rückführung“ begonnen. Das heißt: Es werden die dann überflüssigen gelben Markierungen und die Umleitungshinweise entfernt. Am 1. Oktober, 5 Uhr, wenn die ersten Pendler losfahren, soll der Verkehr wieder über die A 40 rollen. Allerdings könne es etwa eine Woche später werden, so Schaber, bis auch auch die letzten Erinnerungen an das Projekt Vollsperrung verschwunden seien. Was im Übrigen mancher Autofahrer sogar bedauert: Es liegen bereits Anfragen vor, ob etwa die zweispurige A 52-Zu- bzw. Abfahrt beibehalten werden können. Antwort: Nein!

Was noch schief gehen kann:

Es könnte regnen. Viel regnen. „Dann hätten wir keine Chance“, sagt Schaber. Dann würde die Sperrung der A 40 vielleicht erst eine Woche später aufgehoben werden können. Fände sie aber gar nicht so schlimm: „Läuft doch gut“.

Ute Schwarzwald


Kommentare
Aus dem Ressort
Polizist vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen
Vergewaltigungsprozess
Ihr Mann habe sie in der Trennungsphase vergewaltigt: Deshalb hatte eine 41-Jährige den Polizisten angezeigt. Die Staatsanwältin hatte zwei Jahre Haft mit Bewährung beantragt - doch die Richterin sah in der Aussage der Frau zu viele Widersprüche und sprach den Mann frei.
Aldi-Gründer Albrecht ging, wie er lebte - in aller Stille
Aldi
Bis zuletzt hat er nicht viel Aufhebens um seine Person gemacht. Erst nach dessen Beisetzung am Montag, hat Karl Albrechts Familie den Tod des Aldi-Firmengründers bekanntgegeben. Mit seinem Bruder Theo schrieb Karl Unternehmensgeschichte. Aus einem Tante-Emma-Erbe formten sie ein Discounter-Imperium
Hitzeschäden auf Autobahnen - A44, A30, A1 und A3 gefährdet
Hitze
Sommerliche Temperaturen können sich auf Autobahnen zur Gefahr entwickeln. Dann nämlich, wenn die Temperaturen dafür sorgen, dass die Fahrbahndecke aufplatzt: So wie am Samstag auf der A57. Wann es aber zu einem sogenannten "Blow Up" kommt, können selbst Experten kaum vorhersagen.
34-Jähriger ertrinkt im Angermunder Baggersee in Düsseldorf
Unglück
Ein 34-Jähriger ist am Sonntagnachmittag im Angermunder Baggersee ertrunken. Einen weiteren Rettungseinsatz gab es bereits am Morgen: Eine Frau war von der Theodor-Heuss-Brücke in den Rhein gesprungen. Sie konnte gerade noch gerettet werden. Wie es zu den Unglücken kommen konnte, ist unklar.
Das Schicksal der Abschuss-Opfer bewegt die Niederländer tief
Tragödie
Sie wollten zu einer Konferenz oder einfach in den Urlaub: Niederländer an Bord der über der Ostukraine abgeschossenen MH 017. Ganz Holland nimmt Anteil an diesen herzzerreißenden Schicksalen.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos