Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Steueroasen

Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee

04.04.2013 | 18:51 Uhr
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
Auf den Cook-Inseln könnte man sein Geld klassisch in einer Schatztruhe vergraben - oder ein anonymes Konto eröffnen.Foto: dpa

Essen.   Das Internet weist viele Wege zu Steueroasen. Unser Autor Gregor Boldt hat sich mal im Netz auf die Suche nach Möglichkeiten begeben, wo er sein ganzes Geld anonym parken könnte. Alles völlig legal natürlich. Versteht sich doch von selbst!

Wohin nur mit dem ganzen Geld? Eine Frage, die Sie sich sicherlich auch immer wieder stellen. Die Möglichkeiten, sein Vermögen irgendwo auf dem Planeten zu verstecken, sind aber auch so vielfältig. Dabei ist es gar nicht so schwierig, ein anonymes Konto in Übersee zu eröffnen.

Alles was es braucht, ist ein leistungsfähiges Internet und eine gewisse Kenntnis über Standort und Konditionen von Steueroasen. Falls weder Michael Schumacher noch Boris Becker zum Freundeskreis zählen und somit der Rat aus berufenem Munde entfällt, genügt es, Begriffe wie „Steuern“ „sparen“ und „Offshore“ bei Google einzugeben. In meinem Fall sind es drei Wörter: „Bank“, „Cayman“ und „Islands“. Auf Platz drei der Trefferliste kommt es auch schon: „How to Open a Bank Account in the Cayman Islands – 11 Steps“.

Finanzen
Datenleck  enttarnt  Anleger in Steuerparadiesen

Rund 130 .000 Steuerhinterzieher, die ihr Geld vor dem Staat verstecken, müssen zittern. Bislang geheime Daten bringen Licht in die Praktiken von zehn lukrativen Steuerparadiesen. Der Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken hat eine Mitverantwortung der Banken zurückgewiesen.

In elf Schritten soll mich diese Seite zu einem Bankkonto auf den Cayman-Inseln führen. Natürlich schreiben die Verfasser direkt im ersten Schritt, dass ich mir über die Strafen im Klaren sein muss, die in meinem Heimatland auf Steuerhinterziehung stehen. Zudem sei es illegal, die Erlöse nicht anzugeben. Ist klar. Nur, dass wir drüber geredet haben. Dann folgt ein Link mit den Top-Offshore-Banken, Hinweise, wie man die besten Bedingungen checkt und eine Liste mit Dokumenten, die für die Kontoeröffnung notwendig sind. Zwischen 500 und 1000 Dollar kostet der Spaß. Wenn es anonym sein soll, sind 200 Dollar extra fällig.

Schwarze Schafe - Vorsicht!

Punkt sieben ist was für Feinschmecker. Darin ist von Schwarzen Schafen unter den Banken die Rede, die nicht so viele Fragen stellen. Etwa woher das Geld kommt. Wer also seine 300 000 US-Dollar im rechtlichen Rahmen anlegen möchte, sollte diese Anbieter meiden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Recherche
So arbeitet das weltweite Netzwerk der Reporter

Die Aufdeckung des Steuerbetrugs ist nicht der erste Coup der Journalisten vom Büro des International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ).

Da die Cayman-Inseln allerdings kurz davor stehen, ihre Steuerpolitik transparenter zu gestalten, ist es sinnvoll, auch andere Verstecke zu prüfen. Oder prüfen zu lassen. Ab 690 Euro Gebühr wollen mich die Spezialisten von Coldwell in London beraten, wenn ich eine Offshore-Firma gründen möchte. Sogar auf Deutsch! Die Seychellen klingen gut – keine Einkommens- und Umsatzsteuer. In nur einem Tag soll alles über die Bühne gehen. Oder doch lieber die Cook-Inseln? Wie wäre es mit einer Stiftung? So könnte ich laut Experten mein Vermögen vor der Steuer sichern, auch ohne gemeinnützig zu sein.

Wem das zu kompliziert klingt, kann es auch so halten wie ein Mann in Sachsen-Anhalt. Der weigert sich, die Bundesrepublik Deutschland als Staat anzuerkennen – und Steuern zu zahlen.

Gregor Boldt



Kommentare
05.04.2013
16:01
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von ferdi23 | #7

übrigens: man kann dort auch Konten eröffnen, ohne Steuern zu hinterziehen...

05.04.2013
09:15
Unmöglich
von graphos | #6

@Stefan2 / #1

Ich empfehle Ihnen DRINGEND, keine Artikel zu lesen, bevor Sie nicht wach sind und erst recht keine Posts zu schreiben. Ihnen ist anscheinend zu früher Stunde der wichtigste Aspekt dieses Artikels nicht aufgefallen: Humor.

1 Antwort
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von sternchen55 | #6-1

Humor hin - Humor her.
Ich erwarte von einer Tageszeitung eine gut recherchierte Berichterstattung, die zwar humorvoll sein kann aber sachlich richtig bleiben sollte.

05.04.2013
08:31
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von 123movie | #5

Solche Diskussionen sind scheinheilig bis zum Geht nicht mehr. Otto Normalverbraucher, der bei (fast) jeder Steuererklärung ein bisschen schummelt, ist im Grunde genommen nur sauer, dass er nicht wie die Millionäre richtig Kasse machen kann. Oder das Riskio ist ihm zu groß. Er kann nicht, also sollen die anderen auch nicht (Kurt Tucholsky). Der Mensch ist eben ein schlichtes Wesen.
Wer etwas gegen Steueroasen tun will, sollte das Gegenteil machen, was Monsieur Hollande in Frankreich macht. Mit 75% Einkommensteuer haut fast jeder Millionär ab. Ansonsten muss man eben Gesetze ändern und dafür muss man sich Mehrheiten beschaffen. Ist wirklich blöde mit der Demokratie.

05.04.2013
08:21
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von Meinemal | #4

Kann mann die deutschen Schulden von 2.3 Billionen Euro auch dort parken? Weg ist weg;-)! Die medialen Nebelkerzenwerfer gehen hier wohl in Stellung?

05.04.2013
08:15
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von mar.go | #3

Und ich habe mich schon gefragt, was ich mit dem ganzen Geld machen soll, das ich übrig habe. Zum Glück gibt es echt gute Tips von meiner Zeitung.
Also wenn das nächste Mal das Konto überfüllt ist - nichts wie zu den Caymans.

05.04.2013
07:46
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von tomatenkiller_neo | #2

Endlich mal wieder ein flapsiger Kommentar von Stefan2. Ist schon echt blöde, wenn
man keinen Sinn für Ironie hat, gell.

1 Antwort
Ironie?
von Stefan2 | #2-1

Ich halte den Artikel nicht für ironisch.

05.04.2013
06:43
Was soll das denn?
von Stefan2 | #1

Herr Boldt, ich finde es unmöglich, dass Sie hier Leserinnen und Leser ermuntern, Steuern zu hinterziehen. Wer einen funktionierenden Staat will, muss auch Steuern bezahlen. Wenn einmal Ihr Haus brennt, haben Sie dann eine private Feuerwehr, die den Brand professionell löscht? Einen privaten Rettungsdienst, der sich um Sie und Ihre Familie kümmert? Eine private Kriminalpolizei, die den Brandstifter ermittelt? Und kommen die auf einer privaten Straße zu Ihnen gefahren? Wohl nicht. Denn Sie sind Journalist, nicht Milliardär. Aber unser Staat schützt mithilfe des Steueraufkommens auch Ihr Leben und Ihr Eigentum. Sie sollten sich schämen, so etwas zu veröffentlichen und das Thema so flapsig zu behandeln.

Allen, die Ihre asozialen Tipps hier befolgen, wünsche ich von ganzem Herzen, dass sie damit so richtig auf die Nase fallen und ihr ganzes Geld verlieren.

2 Antworten
Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von Danzel | #1-1

ja pfui hier wird mal etwas erläutert, was nicht mit negativ schlagzeilen wie 3 tote bei unfall oder ähnlichem beginnt.

zudem wird hier erwähnt, wo etwas zu finden ist, was im 21. jahrhundert mit google etc wirklich seeeehr schwer zufinden ist.

klar moralisch fragwürdig aber wo ist das problem? ist ein autor eines thriller gleich ein mörder? oder gibt er anleitungen dazu????

Cayman, Cook oder doch lieber Seychellen – So eröffnen Sie ein Konto in Übersee
von Don_R_Wetter | #1-2

Ich glaube da geht etwas durcheinander.
Wenn um die von Ihnen angesprochenen Aufgaben zu erfüllen braucht der Staat weniger als ein Zehntel der Abgaben die er den Bürgern abpresst.
Mehr als 90% unserer Steuern gehen an H-IV, PIGS, staatliche Verschwendungssucht á la Stuttgart 21, Flughafen Berlin oder Elbphilharmonie.
Wenn der Bürger das Gefühl hätte seine Steuern würden sinnvoll eingesetzt wäre die Bereitschaft zur Steuerhinterziehung WEIT geringer.

Aus dem Ressort
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Asamoah-Prozess
Der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah ist im März betrunken und zu schnell gegen einen Baum gefahren. 16 Monate sollte er den Führerschein verlieren und über 40.000 Euro zahlen. Zu viel, befand der Fußballer. Er legte Widerspruch ein und konnte innerhalb einer halben Stunde viel Geld sparen.
Experten schlagen vor, Wassermassen in Grünanlagen zu lenken
Starkregen
Inzwischen passieren Jahrhundertregen dem Ruhrgebiet jedes Jahr. Auf einer Tagung in Bochum berieten Wasserwirtschaftler und Wassertforscher, wie man die Städte regenfest macht. Eine Idee: Parkplätze und Fußballplätze geordnet fluten, um die Wassermassen zwischenzuspeichern.
Auf der A59 in Duisburg ist weiter Schritttempo angesagt
Autobahn 59
Auf der A 59 in Richtung Norden ist die Freude über das Ende der Großbaustelle groß. Auf der Gegenspur ist im Berufsverkehr hingegen Schritttempo angesagt. Die A 59 nach Düsseldorf ist auf der Berliner Brücke momentan nur einspurig befahrbar. Die Aufräumarbeiten ziehen sich noch die ganze Woche hin.
Autobahn 43 wird in zehn Jahre sechsspurig ausgebaut
Straßenbau
Von den wenigen Nord-Süd-Autobahnen durchs Ruhrgebiet ist sie noch die wichtigste: Die A43 Münster-Wuppertal durchquert im Kern des Reviers Recklinghausen, Herne und Bochum. Genau dort soll sie nun auch sechsspurig werden. Das kostet eine halbe Milliarde Euro und wird vermutlich zehn Jahre dauern.
Staatsanwälte verteidigen kritisiertes Loveparade-Gutachten
Loveparade
Anwälte der Angeklagten im Prozess um die Loveparade-Katastrophe zweifeln die Verwertbarkeit der Expertise des Panikforschers Keith Still aus formalen Gründen an. Bekämen sie recht, würde der Prozess platzen. Die Einwände weisen die Ankläger in einem Bericht an den Justizminister zurück.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
So schön kann der Herbst sein
Bildgalerie
Herbst
SEK schießt Axt-Angreifer an
Bildgalerie
Polizeieinsatz