Das aktuelle Wetter NRW 29°C
Schalke 04

An der Grenze zu Serbien heißt es: "Hitler, Schalke, weiterfahren!"

Funktionen
Unterwegs mit dem Schalker Mannschaftsbus von Mainz nach Istanbul. Lars Laser (re), Busfahrer und Zeugwart bei Schalke 04 mit seinem Kollegen Achim Jordan (li).Foto: Jakob Studnar / WAZ Foto Pool

Weiter! In Ungarn tragen die Orte Namen aus Buchstaben, die beim Scrabble immer übrig bleiben. Hajdüböszörmeny, Püspökladany oder Gyöngyös. Endlich geht die Sonne auf, der Bus ist kurz vor Szeged. Feuerwehr und Polizei haben die Autobahn gesperrt, ein Transporter liegt kopfüber in der Leitplanke. „Scheiße“, murmelt Jordan und lenkt den Bus über einen Rastplatz vorbei.

Verschnaufpause für Lars Laser (l.). Foto: Jakob Studnar / WAZ Foto Pool

In Szeged gibt es ein Paprika-Museum, das „Hotel Paprika“ und Paprika-Salami zum Frühstück. Laser und Jordan müssen die vorgeschriebenen elf Stunden Pause machen. Sie nehmen Zimmer im Hotel, die Dame an der Rezeption guckt irritiert. „Sie brauchen die Zimmer nur bis 18 Uhr?“

Die Zeit vergeht im Schlaf, schon ist es 18 Uhr, weiter! An der Grenze von Ungarn zu Serbien staut sich der Verkehr. Nach zwei Stunden steigt endlich ein Grenzer in den Bus. Der Mann trägt statt Haaren Stacheldraht auf den Zähnen und sagt: „Hitler, Schalke, weiterfahren!“ Er kriegt ein paar Wimpel aus der Fan-Artikel-Kiste, die Laser für griesgrämige Zöllner mit Steinbeißer-Gesicht eingepackt hat. Der Steinbeißer geht mit den Wimpeln stolz nach draußen. Er lässt die anderen Busse zurücksetzen, dann winkt er den Schalker Bus durch.

"Ich mache das ja nicht zum Spaß"

Weiter Weg: Über Wien, Budapest und Belgrad lenken die Schalke-Busfahrer den Vereinsbus nach Istanbul.

„Geht doch“, brummt Laser. Drei Söhne hat er zu Hause. Einer zwei Monate alt, einer zwei Jahre, einer fünf Jahre. „Der älteste ist immer traurig, wenn ich fahre“, sagt Laser. „Aber ich mache das ja nicht zum Spaß.“ Er blickt auf die Straße.

Jordan hat in der Küche das Abendessen gekocht: Kartoffelgratin, Frikadellen. Dazu gibt es den wunderbaren Nudelsalat, den seine Frau ihm mitgegeben hat.

Kommentare
20.02.2013
18:35
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
von lillygross | #22

@Menetscha - nicht den richtigen Routenplaner zur Verfügung gehabt?

Aus dem Ressort
Am besten: baden
Hitzewelle im Ruhrgebiet
Nicht nur am Großenbaumer See in Duisburg finden die Menschen einen Platz an der Sonne mit Wasseranschluss. Die Betreiber frohlocken: Endlich Saison!
Abriss-Party mit Hammer und Flex im Duisburger Delta Park
Delta Musik Park
Bei der Abriss-Party im Delta Musik Park dürfen Besucher Inventar zerlegen. Mit neuem Betreiber, Namen und Konzept soll es ab September weiter gehen.
Kutschaty droht kriminellen Familienclans mit Verfolgung
Kriminalität
Thomas Kutschaty widerspricht Vorwürfen der Polizeigewerkschaft, das Land überlasse Rockerbanden und Familienclans ganze Stadtviertel.
Kleinwagen rast am Stauende bei Gelsenkirchen unter Lkw
Unfall
Die Fahrerin eines Kleinwagens hat am Freitagvormittag offenbar das Ende eines Staus auf der A2 bei Gelsenkirchen übersehen und raste unter einen Lkw.
Gelsenkirchener nach wilder Verfolgungsjagd festgenommen
Fluchtversuch
Ein 38-jähriger Mann entzog sich einer Polizeikontrolle und flüchtete über mehrere Autobahnen und Städte. Am Ende wurde er dennoch geschnappt.
article
7637565
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
$description$
http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/lars-macht-mobil-id7637565.html
2013-02-19 18:10
Fußball international,Champions League,S04,Mannschaftsbus,Jahren,Dortmund,Die Zeit,Elf,Wald,Nürnberg,Sonne,Wien,Wölfe,Ungarn,Schalke 04,Serbien,FC Schalke 04,Autoschnellstraße,Mainz,Polizei,Istanbul,Julian Draxler,Feuerwehr,Diesel,Schlaf,Kaffee
Rhein und Ruhr