Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schalke 04

An der Grenze zu Serbien heißt es: "Hitler, Schalke, weiterfahren!"

Funktionen
Unterwegs mit dem Schalker Mannschaftsbus von Mainz nach Istanbul. Lars Laser (re), Busfahrer und Zeugwart bei Schalke 04 mit seinem Kollegen Achim Jordan (li).Foto: Jakob Studnar / WAZ Foto Pool

Weiter! In Ungarn tragen die Orte Namen aus Buchstaben, die beim Scrabble immer übrig bleiben. Hajdüböszörmeny, Püspökladany oder Gyöngyös. Endlich geht die Sonne auf, der Bus ist kurz vor Szeged. Feuerwehr und Polizei haben die Autobahn gesperrt, ein Transporter liegt kopfüber in der Leitplanke. „Scheiße“, murmelt Jordan und lenkt den Bus über einen Rastplatz vorbei.

Verschnaufpause für Lars Laser (l.).Foto: Jakob Studnar / WAZ Foto Pool

In Szeged gibt es ein Paprika-Museum, das „Hotel Paprika“ und Paprika-Salami zum Frühstück. Laser und Jordan müssen die vorgeschriebenen elf Stunden Pause machen. Sie nehmen Zimmer im Hotel, die Dame an der Rezeption guckt irritiert. „Sie brauchen die Zimmer nur bis 18 Uhr?“

Die Zeit vergeht im Schlaf, schon ist es 18 Uhr, weiter! An der Grenze von Ungarn zu Serbien staut sich der Verkehr. Nach zwei Stunden steigt endlich ein Grenzer in den Bus. Der Mann trägt statt Haaren Stacheldraht auf den Zähnen und sagt: „Hitler, Schalke, weiterfahren!“ Er kriegt ein paar Wimpel aus der Fan-Artikel-Kiste, die Laser für griesgrämige Zöllner mit Steinbeißer-Gesicht eingepackt hat. Der Steinbeißer geht mit den Wimpeln stolz nach draußen. Er lässt die anderen Busse zurücksetzen, dann winkt er den Schalker Bus durch.

"Ich mache das ja nicht zum Spaß"

Weiter Weg: Über Wien, Budapest und Belgrad lenken die Schalke-Busfahrer den Vereinsbus nach Istanbul.

„Geht doch“, brummt Laser. Drei Söhne hat er zu Hause. Einer zwei Monate alt, einer zwei Jahre, einer fünf Jahre. „Der älteste ist immer traurig, wenn ich fahre“, sagt Laser. „Aber ich mache das ja nicht zum Spaß.“ Er blickt auf die Straße.

Jordan hat in der Küche das Abendessen gekocht: Kartoffelgratin, Frikadellen. Dazu gibt es den wunderbaren Nudelsalat, den seine Frau ihm mitgegeben hat.

Kommentare
20.02.2013
18:35
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
von lillygross | #22

@Menetscha - nicht den richtigen Routenplaner zur Verfügung gehabt?

Aus dem Ressort
Unheilig verschieben Konzert wegen Grönemeyer und Fischer
Der Graf in Essen
Der Graf und Unheilig verschieben das Konzert im Stadion Essen vom 20. Juni auf den 12. September wegen zweier Zusatzkonzerte und der „Extraschicht“.
Visitorcenter am Centro in Oberhausen macht dicht
Tourismus
Förderung durch Land und EU ausgelaufen, Wirtschaftlichkeit nicht darstellbar. Touristik-Tochter der Stadt sucht neue Räume in der Neuen Mitte.
Hunderte Fortuna-Fans gratulieren Verein mit Pyroshow
Pyroshow
In Flashmob-Art haben mehrere Hundert Fans von Fortuna Düsseldorf in der Nacht zu Dienstag die Rheinuferpromenade mit einer Pyroshow illuminiert.
Essener Polizei kontert Kritik der Linken nach Mai-Demos
Mai-Demos
Die Polizei nennt die Vorwürfe der Linken nach den Zwischenfällen am 1. Mai dreist. Viele Gegendemonstranten seien gekommen, „um Krawall zu machen“.
Wohnen auf dem A40-Standstreifen in Essen – ohne Lärmschutz
A40
Das Haus von Bruno Rygus steht in Essen-Frillendorf direkt an der Autobahn 40. Damit es künftig leiser bei ihm wird, ist es derzeit lauter als sonst.
Fotos und Videos
Bahn-Kunden im GDL-Streik
Bildgalerie
Umfrage
Hünxe von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Voerde von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
7637565
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
Auf nach Istanbul - Unterwegs im Mannschaftsbus von Schalke 04
$description$
http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/lars-macht-mobil-id7637565.html
2013-02-19 18:10
Fußball international,Champions League,S04,Mannschaftsbus,Jahren,Dortmund,Die Zeit,Elf,Wald,Nürnberg,Sonne,Wien,Wölfe,Ungarn,Schalke 04,Serbien,FC Schalke 04,Autoschnellstraße,Mainz,Polizei,Istanbul,Julian Draxler,Feuerwehr,Diesel,Schlaf,Kaffee
Rhein und Ruhr