Weitere Tote aus dem Ruhrgebiet

Bochum/Dortmund/Essen..  Unter den Opfern des Flugzeugabsturzes waren mehr Bürger aus dem Ruhrgebiet als bisher bekannt.

Die Mitinhaberin eines kleineren Bochumer Unternehmens saß in der Unglücksmaschine. Sie hatte ihre Tochter in Barcelona besucht. „Die will in drei Wochen heiraten“, sagte Hans-Peter Diehr, Manager des Basketballvereins Astro Stars, den das Unternehmen der Frau sponserte. „Ihre Mutter hat ihr bei den Hochzeitsvorbereitungen geholfen“, so Diehr. „Wir sind alle tief erschüttert.“

Neben der 26 Jahre alten Stewardess, die erst vor wenigen Monaten von Lünen nach Essen und damit näher an den Flughafen Düsseldorf gezogen war, kam auch eine Mitarbeiterin der Uni Duisburg-Essen bei dem Absturz in den französischen Alpen ums Leben. Die 37-jährige Dozentin hatte im letzten Wintersemester erstmals auf dem Essener Campus Spanisch-Kurse abgehalten. Die gebürtige Spanierin lebte in Düsseldorf und war dem Vernehmen nach verheiratet und kinderlos. Mitarbeiter des „Instituts für Optionale Studien“ beschreiben sie als „nett, fröhlich und professionell arbeitend“.

Die Hochschule bestätigte den Todesfall am Donnerstag. Am Tag zuvor hatte sie ihn auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht: „Auch an unserer Universität wehen die Flaggen auf Halbmast angesichts des tragischen Flugzeugunglücks in den Französischen Alpen mit seinen zahlreichen Opfern.“

Fünf Opfer kommen aus Dortmund

Auch die Stadt Dortmund hat weitere Opfer zu beklagen; insgesamt kamen fünf Bürger bei dem Absturz ums Leben. Es handelt sich um ein Ehepaar im Rentenalter aus Huckarde. Der verunglückte Mann gehörte viele Jahre dem Sportverein SC Huckarde-Rahm an. Dessen Geschäftsführer für Öffentlichkeitsarbeit Heinrich Daus sagte: „Es ist für uns alle entsetzlich. Was am Dienstag noch ein Gerücht war, ist nun traurige Realität. Wir haben einen guten, stets hilfsbereiten Sportskollegen verloren.“ Auch Bezirksbürgermeister Harald Hudy bestätigte: „Das ist wieder eine erschütternde Nachricht. Ich spreche allen, die der Familie nahe stehen, mein tiefstes Mitgefühl aus.“