Tod nach einem Polizeieinsatz

Dortmund..  In einer Wohnung in der Dortmunder Nordstadt ist am Dienstagabend ein betrunkener Mann gestorben – zwei Stunden nach einem Einsatz der Polizei. Bei dem Toten handelt es sich um einen 47 Jahre alten Letten, der ohne festen Wohnsitz in Dortmund lebte.

Eine Bekannte des Wohnungsinhabers hatte die Polizei gerufen, weil es zwischen zechenden Gästen zu Streit gekommen war. Die Polizei verwies einige Anwesende der Wohnung. Auch der 47-Jährige sollte gehen. Ein Beamter weckte den Schlafenden und führte ihn Richtung Tür, dabei zog sich der Mann eine leichte Schürfwunde am Kopf zu, hieß es. Die Polizeibeamten entschlossen sich daher, den Mann in der Wohnung seinen Rausch ausschlafen zu lassen. Zwei Stunden später stellte die Bekannte des Wohnungsinhabers fest, dass der Mann tot war.

Bei der Obduktion am Mittwoch konnte laut Polizei keine eindeutige Todesursache festgestellt werden. Dass die Kopfwunde oder Gewaltanwendung Ursache waren, könne jedoch ausgeschlossen werden.