Mutter stirbt bei tragischem Unfall auf A 45

Witten..  Tragischer Unfall auf der Autobahn: Eine Wittenerin (41) wurde am Sonntag auf der A 45 überfahren, als sie ihr Fahrzeug verließ, um nach ihren beiden zehn Jahre ­alten Kindern auf dem Rücksitz zu sehen. Die 41-Jährige hatte als Beifahrerin neben ihrem Mann (35) gesessen. Die Familie war nach Angaben der Polizei unterwegs Richtung Dortmund, als das Auto zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. In einer Böschung stoppte es. Aus Sorge um ihre Kinder, so die Polizei, habe die Mutter das Fahrzeug verlassen. Vermutlich sei sie an die linke hintere Tür getreten, um nach ihnen zu sehen.

Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein 50-jähriger Mann aus Taunusstein mit seinem Pkw dem Unfallort. Dieser verlor ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto drehte sich um die eigene Achse und prallte gegen den Pkw der Familie aus Witten. Hierbei wurde die Mutter überfahren. Trotz notärztlicher Versorgung starb sie noch am Unfallort.

Der Ehemann und die Kinder aus Witten sowie der 50-jährige Taunussteiner und seine Beifahrerin (34) ­erlitten einen Schock und kamen ins Krankenhaus. Laut Polizei herrschte bei minus vier Grad Winterglätte.

Bei einem weiteren wittterungs­bedingten Verkehrsunfall im Sauerland verunglückte am Sonntag auf der B 480 zwischen Olsberg und Winterberg eine 33-Jährige aus ­Bottrop. Sie erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.