Mit Tempo 110 geblitzt, aber 120 war erlaubt

Essen..  Am Wochenende wurden auf der A 40 in Essen erstaunlich viele Autofahrer geblitzt: alle nämlich, die Richtung Duisburg unterwegs waren und das mit mehr als 100 km/h auf dem Tacho. Dabei zeigte die Schilderbrücke über der Autobahn als Höchstgeschwindigkeit 120 an...

Wie viele „Temposünder“ genau geblitzt wurden, weiß die Stadt noch nicht. Die aktuelle Auswertung liege noch nicht vor, erklärte Sprecherin Jeanette von Lanken. Doch sie beruigte alle Betroffenen: „Es gilt die Geschwindigkeit auf den elektronischen Tafeln.“ Ein Bußgeld sei also nicht zu befürchten.

Gleichzeitig erklärt sie, warum der Blitzer überhaupt auslöste: „Es gibt keine automatische Schnittstelle zwischen den Temposchildern und der Kamera.“ Das heißt: Die beiden Geräte sind nicht synchronisiert. Die Kamera wird vom Ordnungsamt der Stadt Essen manuell eingestellt. Das Tempolimit auf den Schilderbrücken aber werde automatisch gesteuert, so Peter Beiske von Straßen.NRW. Und wenn, wie am Wochenende, die Höchstgeschwindigkeit nur für wenige Stunden angehoben wird auf Tempo 120, wird die Kamera nicht eigens umgestellt.

Die Stadt Essen gleicht dann die Blitzbilder von der A 40 mit dem Schaltprotokoll von Straßen.NRW ab – bevor sie Knöllchen verschickt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE