Jugendliche folterten 14-Jährigen

Essen..  Freiheitsberaubung, Erpressung und Misshandlung wirft die Essener Polizei einer Gruppe von Jugendlichen vor: Sie sollen einen 14-Jährigen in einer Wohnung über Stunden festgehalten und brutal getreten, geschlagen und mit einem großen Messer bedroht haben – dabei ging es „um einen Kleingeldbetrag“, so ein Polizist am Freitag.

Die Tat selbst geschah bereits am Montag. Danach habe ein 15 Jahre alter Junge sich mit dem späteren Opfer in einer Wohnung in der Nähe des S-Bahnhofs Eiberg verabredet. Mit Drohungen und Gewalt sollte der 14-Jährige dort gezwungen werden, Geld herauszugeben. In verschiedenen Räumen der Wohnung waren noch mehrere Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren und ein 13-jähriges Mädchen. Nun versucht eine „Ermittlungsgruppe Jugend“ herauszufinden, wer bei den Taten mitgemacht hat und wer nicht. Das Opfer erlitt Prellungen, Stauchungen und Hautabschürfungen.

Da sich alle Beteiligten aus dem Stadtteil kannten, wenn auch nicht alle mit Namen, hat die Polizei die meisten Personalien beisammen. „Zwei noch unbekannte Jugendliche werden sicher in den nächsten Tagen namentlich bekannt sein“, so die Polizei: Ihnen werde „dringend geraten, sich unverzüglich bei der Kriminalpolizei zu melden“.