Grönemeyer: Paparazzi haben mir eine Falle gestellt

Foto: dpa

Köln.. Herbert Grönemeyer glaubt, er sei „in eine Falle gegangen“. Damit kommentierte der Sänger jetzt in der „Süddeutschen Zeitung“ den Videoclip vom Köln-Bonner-Flughafen, der unlängst im Internet zu sehen war: Darin beschimpfte er Fotografen, schlug einen mit der Umhängetasche.

Grönemeyer wirft den Paparazzi vor, ihn gezielt verunsichert zu haben, er habe sogar „mit einem Anschlag gerechnet“. Beim Gerangel hätten die Paparazzi gezielt übertrieben. Noch bevor er den Filmenden berührt habe, habe der gerufen „Warum schlagen Sie mich?“.

Promi Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung

Als er gesehen habe, wie der zweite Fotograf mit seinem Sohn rangelte, sei er dorthin gelaufen. Dabei habe er seine Tasche geschwungen, der Paparazzo habe sich „sofort fallen gelassen“.

Der Anwalt der Fotografen sagte, man habe keine Falle gestellt. Beide Männer seien verletzt worden, Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung in Vorbereitung.