Fast 8000 laufen durch das Revier

Ruhrgebiet..  Laufen, wo das Herz schlägt: Am morgigen Sonntag, 17. Mai, startet ab 9 Uhr der 3. Vivawest-Marathon. Vom Musiktheater in Gelsenkirchen aus geht es für fast 8000 bislang gemeldete Sportler durch Essen, Bottrop und Gladbeck zurück zum Ausgangspunkt. Zu den Höhepunkten auf der Strecke zählen wieder die Parks um Zeche Zollverein und Zeche Nordstern, neu dazugekommen ist das Werksgelände der Essener Firma Trimet.

Seine Premiere erlebt auch der WAZ-Citylauf in Essen. Dort geht es 7,3 Kilometer mitten durch die Innenstadt. Der Startschuss fällt um 13 Uhr am Kennedyplatz, vorher rennen schon die „Bambini“ um Medaillen. Weitere „Kurzstrecken“ sind Halbmarathon, Zehn-Kilometer und Staffeln: Hier teilen sich jeweils vier Läufer die Gesamtstrecke von 42,195 Kilometern. Spitzenläufer ist hier Jan Fitschen, Ex-Europameister über 10 000 Meter, der gemeinsam mit drei WAZ-Lesern antritt. Nachmeldungen sind am Start noch bis Sonntagmorgen möglich.

Wer lieber zuguckt: Die Sportler brauchen Unterstützung am Rande der Strecke. Elf Sambabands und sieben „Fan-Points“ geben den Ton an, die Zeche Nordstern feiert ein Sportfest. Die Polizei weist darauf hin, dass Auto- und Nahverkehr den ganzen Tag über nur eingeschränkt fahren können.