Extraschicht stellt neue Spielorte vor

Herne..  Kultur, Renaturierung und Industrie – das bieten die drei neuen Spielorte der 15. Extraschicht am 20. Juni: die Kulturbrauerei Hülsmann in Wanne-Eickel, der Bergpark Lohberg in Dinslaken und das Fördermaschinengebäude Schacht IV in Moers. Bei der Extraschicht können Besucher zwischen 18 und 2 Uhr mit Shuttle-Bussen und Bahnen 45 Spielorte in 20 Städten anfahren. Dort locken Kulturangebote von etwa 200 Kooperationspartnern: Musik, Kunst oder Lichteffekte.

„Die drei neuen Standorte bilden einen beispielhaften Querschnitt der Industriekultur“, begründet Johanna Kuhlmann vom Veranstalter Ruhr Tourismus ihre Auswahl. Mitbringen mussten die „Neuen“ eine gut erreichbare Lage und die Möglichkeit, alle halbe Stunde eine Führung anzubieten. Die Kulturbrauerei Hülsmann ist heute ein Zentrum für Comedy und Kleinkunst. Das Fördermaschinengebäude Schacht IV gehört zum schlossartigen Industriedenkmal Rheinpreussen.

Mit diesem Spielort schließt sich auch eine neue Stadt der Extraschicht an: Moers. Der dritte neue Spielort ist der Bergpark Lohberg – früher ebenfalls eine Zeche. Lange lag sie brach. Nun wurde sie zu einem Park mit Spielplatz und Sportflächen umgebaut. Außerdem sind nach Pausen der MüGa-Park in Mülheim, der Tetraeder Bottrop, das Pumpwerk Gelsenkirchen-Horst im Nordsternpark, das Zeiss Planetarium Bochum und die Elbershallen in Hagen wieder Veranstaltungsorte. Das Programm wird im Frühjahr bekannt gegeben. Ab sofort bis zum 6. Mai gibt es Karten zum Frühbucherpreis von 12 statt 17 Euro.