Duisburg privatisiert Klinikum und Seniorenheime

Duisburg..  Die Stadt Duisburg will ihr Klinikum und ihre Seniorenheime privatisieren. Die Sana-Kliniken AG wird Mehrheitseigentümer beim Klinikum Duisburg, sofern der Stadtrat am 2. März dem Vorschlag der Verwaltung zustimmt. Dafür verpflichtet sich Sana, in den nächsten sechs Jahren „mindestens“ 100 Millionen Euro ins Wedau-Klinikum zu investieren und weitere „mindestens“ 5 Millionen ins Bertha-Krankenhaus in Rheinhausen. Auch soll Sana beide Standorte „dauerhaft“ erhalten.

Sana hält schon jetzt 49 Prozent am Klinikum und zahlt für weitere 50 Prozent 17 Millionen Euro, die die Stadt wiederum für Investitionen nutzen will.

Für die rund 2000 Mitarbeiter des Klinikums soll festgeschrieben werden, dass es für sie beim öffentlichen Tarifrecht bleibt und dass das Klinikum auch künftig dem kommunalen Arbeitgeberverband angehören wird. Auch die Tochtergesellschaft „Städtische Seniorenheime Duisburg“ übernimmt die Sana-Kliniken AG, die bundesweit 49 Krankenhäuser betreibt.