Autofrei durchs Ruhrgebiet - Radtour in der Region

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Sommerferien sind die perfekte Gelegenheit um die Umgebung im Ruhrgebiet mit dem Fahrrad zu erkunden. Wir stellen eine leicht zu meisternde Tour durch Essen, Bochum, Herne und Gelsenkirchen vor, die an vielen, auch überregional bekannten Sehenswürdigkeiten.

Essen.. Mit Essen und Gelsenkirchen verbindet man vor allem die Ruhrindustrie. Entgegen diesem Eindruck führt beinahe die gesamte Route durch die Grünzone, überwiegend über die Trasse der ehemaligen Kray-Wanner-Bahn.

Der Weg ist nicht nur autofrei, sondern auch kreuzungsfrei. Vom Bahnhof Essen aus gesehen rechts, unter der Eisenbahnbrücke durch und bei der nächsten Möglichkeit links abbiegen. Richten Sie sich zunächst nach den Schildern des Zollvereinswegs.

UNESCO-Welterbe Zollverein

Essens Herzstück – von 1847 bis 1986 wurde hier Steinkohle gefördert. Seit 2001 ist der Industriekomplex Weltkulturerbe der UNESCO. Die Hallen beherbergen eine Vielzahl von Kunstwerkstätten, Ausstellungen, Spielstätten für Theater und Tanz.

Besucherzentrum RUHR.

Neben zahlreichen Infos zum Gelände können hier auch verschiedene Rund- und Themenführungen gebucht werden.

Ruhr Museum

Anfang 2010 eröffnet. Auf drei Etagen werden über 5.000 Exponate zur bewegten Natur-und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets präsentiert.

red dot design museum

Weltweit größte Ausstellung zeitgenössischen Designs, mit 2.000 Produkten. Jedes Jahr wird hier besonderes Design mit dem renommierten red dot Award ausgezeichnet.

Kokerei Zollverein

Zwischen 1957 und 1961 gebaut, war die Kokerei auf lange Zeit die größte und modernste in Europa. 1993 wurde sie stillgelegt. Spezielle Führungen geben einen aufschlussreichen Einblick in die Geschichte der Anlage (zu buchen über das Besucherzentrum). An der Kokerei befinden sich das gleichnamige, populäre Café (Tel. 0201/8301298) und das Sonnenrad, ein 1999 eröffnetes Riesenrad (nur im Sommer an den Wochenenden geöffnet).

Phänomania Erfahrungsfeld

Etwa zwei Kilometer von der Zeche Zollverein entfernt. 80 Versuchsstationen im Innen- und Außenbereich aktivieren alle Sinne der Besucher. Experimente wie die optische Scheibe und der Riechbaum laden zum Anfassen und Ausprobieren ein.

Skulpturenpark

Im Park stehen Skulpturen von Herman Prigann, die er aus den Resten ehemaliger Industrieanlagen hergestellt hat.

ZOOM Erlebniswelt

Der alte Gelsenkirchener Zoo hat sich durch ein neues Konzept zu einem der beliebtesten Zoos in Deutschland entwickelt. Drei Erlebniswelten gibt es zu entdecken: Afrika, Asien und Alaska.

Wellness-Oase Nienhausen

Der in den 1970er Jahren als Parklandschaft mit vielfältigen Sport-, Spiel- und Erholungsmöglichkeiten angelegte Revierpark zeigt sich heute als moderner Gesundheitspark mit einem ganzheitliches Wellness-Konzept, bei dem Erholung, Sportangebote und Gesundheitsvorsorge zusammengehören. Das Activarium bietet insgesamt elf verschiedene Saunen, Kaminzimmer, Salinarium und Palmengarten. Hier ist genauso Entspannung angesagt wie im 35 Grad warmen Soleaußenbecken. Zum Wellnessbereich gehört darüber hinaus ein vielfältiges Massageangebot nebst natürlichen Kosmetikanwendungen. Umfangreiche Angebote in den Bereichen Sport, Gesundheit und Physiotherapie hat schließlich der Essener Sportbund im Angebot. Der Außenbereich verfügt über ein vier Hektar großes Freibadgelände mit Wellenbad, Kinderschwimmbecken und 50-Meter-Sportbecken. Im Park selbst sind u.a. Tennis, Basketball, Volleyball, Minigolf, Boule möglich – und natürlich erholsame Spaziergänge in einer der ältesten Grünanlagen in der Region.