1. Mai ist der gefährlichste Tag im Jahr

Witten/Herdecke..  Der gefährlichste Tag im Jahr ist der 1. Mai, der ungefährlichste ist der 28. Dezember. Zumindest, wenn es um schwere Unfälle geht, die auf der Intensivstation behandelt werden müssen.

Professor Rolf Lefering hat das ermittelt. Der Statistiker an der Uni Witten/Herdecke sammelt im Auftrag der „Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie“ Daten über schwere Unfälle. Danach sind gefährliche Tage auch der 6. Juni, der 8. Juli und der 3. Oktober; in den Top Ten der ungefährlichen Tage sind auch der erste und der zweite Weihnachtstag, Silvester und der 2. Januar.

Der Grund: Schwere Unfälle sind zumeist Verkehrsunfälle, und davon geschehen an einem Sommertag dreimal so viele wie an einem Wintertag. Am 1. Mai und 3. Oktober kann eine ungute Mischung aus Feiertag, gutem Wetter und Alkohol eine Rolle spielen. Weitere Ergebnisse: Vollmond hat keinerlei Einfluss auf das Geschehen. Auch Wochentage machen keinen Unterschied, nur in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag passiert mehr. Und: „Zwischen 17 und 19 Uhr, wenn viele müde und gestresst eilig nach Hause fahren, passieren die meisten schweren Unfälle.“ Doppelt so viele wie am Morgen, wenn genau so viele Menschen unterwegs sind.