Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Region

Rettungsassistent in Köln soll bewusstlosen Patienten bestohlen haben

12.03.2013 | 16:52 Uhr
Rettungsassistent in Köln soll bewusstlosen Patienten bestohlen haben
Ein Rettungssanitäter aus Köln soll einen bewusstlosen Patienten bestohlen haben.Foto: Peggy Mendel/WAZ FotoPool (Archiv)

Köln.  Er wurde gerufen, um einem Mann nach einem epileptischen Anfall zu helfen - doch der Rettungsassistent soll seinen Patienten bestohlen haben. Laut Polizei hat der 28-Jährige die Tat gestanden. Bei ihm wurde das Handy gefunden, das der Patient seit dem Einsatz im Januar vermisst hatte.

Ein Kölner Rettungsassistent hat vermutlich einen bewusstlosen Patienten bestohlen. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hat der 28-Jährige die Tat gestanden. Ermittler hatten die Wohnung und den Arbeitsplatz des Sanitäters durchsucht und das gestohlene Handy gefunden.

Der Verdächtige war im Januar zu einem Rettungseinsatz in der Kölner Innenstadt gerufen worden, um sich um einen bewusstlosen Patienten zu kümmern. Der hatte einen epileptischen Anfall erlitten. Später stellte er fest, dass ihm Handy und Bargeld fehlten.

Die Polizei kam dem Beschuldigten unter anderem durch eine Handyortung auf die Spur. Dabei fiel auch auf, dass er ein weiteres gestohlenes Handy hatte. Der Sanitäter muss sich nun wegen schweren Diebstahls und Hehlerei verantworten. (dpa)


Kommentare
13.03.2013
05:56
Vermutlich ?
von Presseinteressent | #1

Warum vermutlich ? Es liegt ein Geständnis vor und auch alles andere ist doch eindeutig !

Die Dunkelziffer solcher Entwendungen dürfte völlig unübersichtlich sein und ich denke da besonders an Pflegeleistungen - hier holt sich manch eine einen Hub ab und Demenz erleichtert dies ungemein . Gleichzeitig möchte ich aber allen korrekten Pflegeleistern meine Anerkennung aussprechen und mich bei hnen für diese Pauschalbeschuldigung entschuldigen .

Aus dem Ressort
Arbeiten am Bochumer Westkreuz an der A 40 kommen gut voran
A 40
Die Asphaltierungsarbeiten auf der A 40 in Bochum haben in dieser Woche begonnen und gehen zügig voran. Die Ausfahrt auf den Donezk-Ring soll in den nächsten Tagen freigegeben werden. Die Anschlussstelle Stahlhausen in Richtung Dortmund ist am Mittwoch und Donnerstag allerdings gesperrt.
Polizeihubschrauber in Duisburg mit Laserpointer angestrahlt
Laserpointer
Es war gegen 4 Uhr nachts, als der grüne Strahl auf den Helikopter traf. Mit einem Laserpointer soll ein 18-Jähriger Mittwochnacht auf einen Polizeihubschrauber gezielt haben. Dank klarer Sicht konnte die Besatzung den alkoholisierten Täter aber schnell lokalisieren.
Sperrung der A 445 nach Lkw-Unfall im Autobahnkreuz Werl
Polizei
Nach einem Lkw-Unfall im Autobahnkreuz Werl stockt der Verkehr auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund. Erst langsam löst sich ein kilometerlanger Stau wieder auf. Um kurz vor 11 Uhr ist am Mittwochmorgen ein Laster im Autobahnkreuz umgekippt. Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.
Mehr Flüge ab Düsseldorf - Duisburg will mehr Infos
Fluglärm
Der Flughafen Düsseldorf will bald maximal 60 statt 45 Maschinen pro Stunde starten lassen. Ein Großenbaumer hatte die Stadt Duisburg aufgefordert, vorab Stellung gegen diese Pläne zu beziehen zu beziehen. Umwelt- und Verkehrsausschuss wollen jedoch zunächst mehr Informationen.
Wittener BVB-Fan wehrt sich erfolgreich gegen zwei Angreifer
Überfall
Ein schwarzer Transporter hielt am Dienstagabend plötzlich neben einem Wittener, zwei Männer sprangen raus, forderten Geld und rissen an dem BVB-Trikot des Mannes. Der 28-Jährige schlug mit der Stirn gegen den Transporter, begann dann aber sich zu wehren.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?