Rettung aus brennendem Auto

Dinslaken..  Rebecca Scherer hat nicht lange überlegt, sie hat gehandelt und somit einem jungen Mann, einem vermeintlichen Einbrecher und Dieb, der mit seinem Wagen in ein Waldstück gerast war, vermutlich das Leben gerettet. Zufällig waren die 32-Jährige und ihre Mutter Sonntagnacht noch wach, schauten sich im Fernsehen die Wiederholung eines Krimis an. Erst gab es einen lauten Knall, dann hörten sie in unregelmäßigen Abständen ein Klirren. Randalieren da Jugendliche, werden Autos aufgebrochen? Rebecca Scherer ließ sich von elterlichen Bedenken nicht abhalten, sie stürzte aus dem Haus an der Sterkrader Straße und konnte zunächst nichts entdecken. Nur das Klirren war immer wieder zu hören. Und so fand sie in dem Waldstück den Unfallwagen, in dem ein verletzter junger Mann saß, der Bierflaschen zerschlug und sich selbst nicht aus dem Auto, das bereits brannte, befreien. Rebecca Scherer handelte, zog den Mann aus den Wagen, der völlig ausbrannte. Dass der junge Mann möglicherweise ein Einbrecher ist, ist ihr egal, sie macht sich Sorgen, dass er nicht wieder gesund wird, keine bleibenden Schäden zurück behält. Und sie sagt: „Das hätte ich auch für einen Mörder getan.“