Zu Tisch beim Seefahrer Vasco da Gama

Was wir bereits wissen
Für einen kulinarischen Kurz-Trip müssen sich Portugal-Freunde oft auf längere Suche begeben. Sie werden fündig: beiVasco da GamainGelsenkirchen.

Gelsenkirchen.. Mitten im Ruhrgebiet bleiben und trotzdem zwei, drei Stunden verreisen – Restaurants mit der Küche aus dem Urlaubsland machen es möglich. Während jedoch der Kurz-Trip für Italien-Liebhaber ein Leichtes ist, müssen sich etwa Portugal-Freunde auf eine längere Suche begeben. Aber sie werden fündig: bei Vasco da Gama in Gelsenkirchen.

Getrockneter Stockfisch als Pastete

Wie schon die alten Seefahrer, essen die Portugiesen heute noch den getrockneten Stockfisch. Das Lokal bietet das Nationalgericht auch als lockere Pasteten mit Salat an: „Pastéis de Bacalhau“ (6,50 €). Zu finden unter „Häppchen“ – eine Untertreibung, so groß sind die Portionen. Wie auch bei „Batatas picantes“ (3,50) – geröstete Kartoffeln mit scharfer Tomatensauce. Da verzeiht man, dass die „Häppchen“ bis zu 15,50 € kosten, wie etwa die Gambas nach Art des Hauses. Rund ein Dutzend Meeresfrüchte, gekocht mit viel Knoblauch und Zitronensaft. Einfach und so gut! (Donnerstag ist übrigens Gambastag, da gibt es sie „nach traditioneller Fischerart“ für 18 €, so viel wie man pulen mag.)

Rumpsteak mit Ei

Das „Portugiesische Bitóque“ (16,50) – Rumpsteak mit Ei – meines Mitreisenden an diesem Abend wurde für meinen Geschmack etwas zu lange gegart. Allerdings würde ich in Portugal generell den Gerichten aus dem Meer den Vorzug geben. Ich muss unbedingt einen Galão (2,50) trinken, den portugiesischen Milchkaffee, der hier allerdings ein untypisches Milchschaumhäubchen hat. Dazu „Pastéis de Nata“ (1,50). Das Blätterteiggebäck ist nicht ganz so knusprig wie das Original im Lissaboner Stadtteil Belém, aber die mit Zimt bestreute, warme Sahnecreme kommt ihm schon sehr nahe. Da setzt man gedanklich die Segel – Ziel: Portugal.


Adresse: Vasco da Gama, Hauptstr. 72, GE, Mo. Ruhetag, Tel: 0209/1487302, vascodagama-ge.de

Preise: In Portugal geht’s günstiger. Für deutsche Verhältnisse sehr fair. Wein: 3,50 € für 0,2l

Ambiente: Seit 25 Jahren werden hier Portugal-Fans bedient. Das Alter sieht man dem urigen Lokal etwas an.

Service: Bedienung mit Herz. Wartezeiten einplanen. Hungrig geht hier keiner raus.