Mahlzeit

Foto: imago stock&people
Was wir bereits wissen
Selten war ich bei einem Restaurant-Test derart hin- und hergerissen wie im Gasthaus Middendorf in Bönen. Von der Vorspeise entzückt, von der Hauptspeise enttäuscht. Nur von der Bedienung mit ihrer ungekünstelten Art bin ich den ganzen Abend über hingerissen.

Bönen..  Aber auf Anfang: Der Gruß aus der Küche ist ein Gedicht – ein mit Frischkäse gefülltes Stück Kürbis auf Weißkohl. „Kohl“ liest man oft auf der Speisekarte mit ihren regionalen Gerichten. „Bergmanns Spargelcreme“ (4,50 €) klingt zwar nicht nach einer Suppe der Saison, aber sehr besonders: Sie ist mit gebratener Blutwurst angerichtet. So raffiniert kann Deftiges sein!

Der würzige Grünkohl mit knusprigen Bratkartoffeln, Bratwurstschnecke und Schnitzel (11,80 €) stellt mein Gegenüber zufrieden. Dazu gibt es den erstklassigen Senf aus der Schwerter Mühle. Begeistert sind wir vom Frikassee vom Gänse- und Entenbraten (13,90 €) mit winterlichen Gemüse. Auch der Entenbraten (16,90 €) von der Tageskarte erfreut mit einer Landbiersauce, die dezent nach Kokos schmeckt. Kaum zu glauben, aber das passt! Doch dann bekommt die Euphorie einen Dämpfer: Die glasierte Entenbrust (20,50 €) ist zu dunkel und trocken geraten.

Ein Dessert zur Aufmunterung?

Ein Dessert zur Aufmunterung? Doch Pfannkuchen oder gemischtes Eis verführen nicht. Also dann eben nur einen Espresso. Nur? Der schmeckt so gut, dass ich zum Schluss wieder hingerissen bin.

Gasthaus Middendorf
Kletterpoth 91, 59199 Bönen, Mittwoch Ruhetag
Tel: 02383/ 8274
www.gasthaus-middendorf.de

Preis/Leistung: Bönener Leberknödel-suppe: 4,50 Euro; Scholle nach Pannfisch-Art: 15,90 Euro

Ambiente: Die Einrichtung ist nicht die modernste. Doch auf den Tischen stehen schönes Geschirr und Winterastern

Service: Hier bedient die Chefin selbst. Und die lässt Gäste spüren, dass sie herzlich willkommen sind