Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Mahlzeit

Mahlzeit

02.11.2012 | 18:00 Uhr
Mahlzeit

Dortmund.   Wer ein gutes Stück Fleisch essen möchte, ist im Restaurant Rodizio in Dortmund schon richtig. Doch wer auch Wert auf die anderen Stückchen legt, die ein gutes Essen erst besonders machen, der lässt lieber woanders braten.

Wenn Du Glück hast“, sagte mir unlängst ein Freund, „sind im Rodizio auch BVB-Spieler. Manchmal sogar Spielerfrauen.“ Ein seltsamer Satz. Erstens habe ich nie Glück, zweitens würde ich es nie mit der Gegenwart von Fußballspielern in Steakhäusern verbinden, drittens kenne ich keine, nicht mal ihre Frauen. Höchstens Gaby Schuster, aber die ist so alt wie das Wunder von Bern.

Schon die Lage des Rodizio („das südamerikanische Restaurant“) in Dortmund ist kurios. Wie das Gastro-Glück amerikanischer Vorstädte liegt das Lokal auf einem Parkdeck. Links eine Pflege-Residenz, gegenüber ein Autoverkäufer. Im Innern verdrängen diese nur bedingt südamerikanische Umgebung allerhand Stimmungsmacher. Dazu zählen reichlich Rinderhörner an den Wänden und ein Kunststoffkrokodil.

Was Fußballer hier ordern, ist klar: Fleisch. Auch jeder andere Gast tut gut daran, es so zu halten. Die Steaks sind wirklich von bestechend guter Qualität. Ihr Fleisch ist edelmürbe, ein Grill gibt ihnen Wildnis für die Zunge mit. Sehr gut! Doch alles andere schwächelt in einer Weise, die den Preisen kaum gerecht wird.

Gefriertrocknungspetersilie als Tellerdeko

Das fängt an mit der lieblosen Gefriertrocknungspetersilie als Tellerdeko, endet mit einem Walnusseis, das nach Kühlfach schmeckt, und gipfelt in der Frage, warum ein so großer Laden nicht den Ehrgeiz aufbringt, eine eigene Barbecue-Sauce auszutüfteln. Wäre das nicht wundervoll? Hier aber warten Saucen aus der Plastikpulle. Und Bearnaise wie Hollandaise schmecken nach den kleinen Tetrapaks, die Spargelbauern im Regal haben.

Steakhouse Rodizio, Rosemeyerstr. 2-4, 44137 Dortmund

Tel: 0231-1063735

www.steakhouse-rodizio.com

Preise:  . . . gehen bei den Steaks angesichts der Qualität in Ordnung. Beilagen weniger erfreulich, siehe Text.

Ambiente: Für Freunde gediegener Adressen weniger toll. Wintergartenstil mit Nippes und betonierter Außenfläche.

Service: Routiniertes Team am Werk. Zwar nicht gleichgültig, aber auch nicht auffallend engagiert.

Lars von der Gönna


Kommentare
Aus dem Ressort
Tristans Ehrgeiz mit Luft nach oben
Mahlzeit
Die Bayreuther Festspiele sind eröffnet – und wie heißt das aktuelle Restaurant dieser Kolumne?„Tristan“. Der Name scheint aber schon die einzige Nähe zum fränkischen Hügelspektakel. Musik gab es gar keine zum Essen, was eine durchaus angenehme (und inzwischen recht rare) Erfahrung ist.
Haariges Rätsel im Müllers auf der Rü
Mahlzeit
Was habe ich mich schon über Dinge beschwert, die im Essen nichts verloren haben: Steinchen im Brötchen, Holzsplitter im Salat, zig Fliegen im Rotweinglas. Nun habe ich das Haar in der Suppe entdeckt – und das in der Spitzen-Gastronomie. Ich stand vor einem Rätsel: Wem gehört es? Dem Koch oder mir?
Rööschti im Sessellift – Schweizer Bootschaft in Dortmund
Mahlzeit
Noch keine Pläne für die Ferien? In Dortmund hat sichdie Schweizer Bootschaftniedergelassen. Das zweite O ist Absicht, es soll die Schifffahrt in dem Land der Berge betonen. So tuckern im Bistro die Dampfer über den stillen Bildschirm, während die Gäste Brot in Käse tauchen.
Die Perle am Rande – La Sorgente in Gelsenkirchen
Mahlzeit
Mein Herz schlägt für Perlen am Rande. Ich war bei der WM auch immer mehr für Ghana als für Müller. Das La Sorgente in Gelsenkirchen zählt zu dieser Kategorie. Das liegt etwa daran, dass sich Zugereiste angesichts der Umgebung kulinarischer Annehmlichkeiten keineswegs sicher sind.
Bochums Harmonie auch auf dem Teller
Mahlzeit
Keine Ahnung, wie viele Biergärten diese Kolumne schon vorgestellt hat. Die meisten naturgemäß eher deftige Adressen. Seltener kommen noble Restaurants mit auffallend schönem Außenbereich vor.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos
Rü-Award 2012
Bildgalerie
Gastronomiepreis
Top Ten der TV-Größen
Bildgalerie
Fotostrecke
Sexy Vegetarier
Bildgalerie
Fotostrecke
Goldener Windbeutel 2011
Bildgalerie
Fotos