Fleischlos glücklich im Bochumer Gül Veggiehaus

Was wir bereits wissen
Warum muss das Essen eigentlich nach Fleisch schmecken, wenn man fleischlos essen möchte? Veggie-Wurst etwa. Das ist nicht Fisch, nicht Fleisch.

Bochum.. Dabei gibt es so viele leckere Gerichte, die zur Pflanze stehen, ohne dass sie sich in eine Wurstpelle zwängen. Ich habe es trotzdem wieder gewagt und Fleischersatz probiert. In einem türkischen, vegetarischen Imbiss in Bochum: „Gül Veggiehaus“. Da gibt’s „Veggie-Köfte“ (ab 3 €).

Die Klößchen werden aus Volkornweizen statt aus Hack geformt. Gut gewürzt, ohne Frage. Doch meins ist es nicht. Es erinnert mich an rohen Teig. Obwohl es ja auch rohe Fleischköfte gibt . . . Am liebsten würde ich sie anbraten. Trotzdem kann ich den Imbiss empfehlen: Die Falafel hat mir sehr gefallen: Die lockeren Kichererbsenbällchen, die erst gar nicht Fleisch imitieren wollen, werden in dünnes Brot eingerollt, mit salzig eingelegter Gurke und etwas Minze (ab 2,50 €). Klingt nicht so gut? Es schmeckt aber so gut! Ebenso das Kichererbsenmus „Humus“ (3 €).

Baklava zum Nachtisch

Auch der Bulgursalat (3 €) ist in Ordnung – etwas mehr Petersilie vielleicht. Lediglich „Musakaa“ (nicht zu verwechseln mit dem Hackfleischauflauf) fällt etwas gering aus: ein Auberginenscheibchen in dünner Tomatensauce (3 €). Der Nachtisch macht es wieder wett: Das Gebäck Baklava (1 Stück: 1 €) schmeckt intensiv nach Kokos, dabei war es nicht zu süß. Zum Schluss lud die freundliche Frau hinter der Theke uns noch zu einem Glas Schwarztee ein (sonst: 1 €). Danke!

Adresse: Gül Veggiehaus, Hans-Böckler-Straße 18, Bochum, Tel: 0234 - 962 942 40

Preise: Gute Imbisspreise. Kein Alkohol. Schön auch der gemischte Veggiehaus-Teller (7 €).

Ambiente: Mini-Imbiss. Hier nimmt man das Essen eher mit. Ein paar Hocker drinnen, ein paar Plätze draußen.

Service: Herzliche Begrüßung. Man bestellt an der Theke. Das Essen wurde uns recht flott an den Platz gebracht.

Noch ein Tipp fürs fleischlose Glück:Heute (11.7.) gibt es auf dem Friedens- und Reinoldikirchplatz in Dortmund, 11 - 19 Uhr, das laut Veranstalter größte, vegane Straßenfest in Deutschland: www.vegan-street-day.de