Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Gartentipps

Regenwetter tut Pflanzen gut - Gemüse nachts besser abdecken

22.05.2013 | 13:04 Uhr
Während die meisten Menschen wohl gut auf Regenjacke und Schirm im Mai verzichten könnten, entfalten Blumen und Pflanzen dank des feuchten Wetters ihre ganze Pracht.Foto: dpa

Essen.  Was die einen verzweifeln lässt, entlockt anderen ein Lächeln: Den Rückfall in wechselhaftes, kühles Wetter hätten sich die meisten Menschen in NRW wohl gerne erspart. Nicht so die Hobbygärtner. Für Blumen, Büsche und Gemüse kommt der Regen gerade recht. Ein paar Tipps gilt es trotzdem zu beachten.

Schauer, Gewitter und in höheren Lagen sogar Bodenfrost - in den kommenden Tagen gibt sich der Mai alle Mühe, seinen Kosenamen Wonnemonat los zu werden. Doch nicht jeden bringen die trüben Aussichten zum Stöhnen. Hobbygärtnern kommt das Regenwetter sogar gelegen.

"Das ist doch genau das, was wir dringend gebraucht haben", sagt Madeleine Trautmann, Sprecherin des Garten- und Landschaftsbauverbandes Galabau für das Gebiet Rhein-Ruhr. Außerdem sei das Wetter ideal zum Düngen. "Es ist feucht und nicht zu warm, die Pflanzen nehmen den Dünger jetzt gut auf." Problematisch werde es erst bei höheren Temperaturen. "Wenn es feucht und warm ist, fördert das natürlich Pilze", gibt Trautmann zu bedenken.

Laut Deutschem Wetterdienst ist davon aber zumindest in dieser Woche nichts in Sicht. "Am Wochenende könnten wir 13 Grad schaffen", sagt Meteorologin Jana Neuber und muss selbst ein wenig lachen. "Man freut sich ja schon über Kleinigkeiten."

Tierfutterstreu beugt Schimmel bei Erdbeeren vor

Das tut auch Marianne Genenger-Hein. Die Sprecherin der Gartenfreunde Rheinland übt sich in positivem Denken: "Man sollte jetzt genießen, dass alles so schön grün ist." Immerhin: Sie weiß, wovon sie spricht, schließlich kommt sie selber gerade frisch aus dem heimischen Garten, erzählt sie. Und hat von dort gleich ein paar Tipps mitgebracht: "Wer Blumentöpfe in Untersetzern hat, sollte das Wasser darin weggießen."

Bei Erdbeeren solle man jetzt darauf achten, dass die Früchte nicht auf der Erde aufliegen. "Die schimmeln sonst", warnt Genenger-Hein. Abhilfe schaffe Stroh oder Tierfutterstreu.

Gärtner vom Wochenmarkt geben Tipps für...

Auch beim Gemüse sollten Hobbygärtner Acht geben. Nächtlicher Bodenfrost, den der Deutsche Wetterdienst bei längerer Auflockerung auch für tiefere Lagen voraussagt, tue Bohnen und Co. nämlich gar nicht gut. "Da kann man dann besser noch mal ein Flies locker drüber legen", rät Genenger-Hein.

Ansonsten gelte die alte Regel: Ist der Mai kühl und nass, füllt's dem Bauern Scheun' und Fass. Und für die Gärtner selbst hat die Gartenexpertin auch noch einen heißen Tipp: "Warm anziehen."

Christine Holthoff



Kommentare
Aus dem Ressort
Unbekannter schlägt im Bus die Frau eines Rollstuhlfahrers
Fahndung
Mit einem Foto fahndet die Essener Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der eine Frau (48) in einem Linienbus der Evag ins Gesicht geschlagen haben soll. Die Frau wollte gerade ihrem Mann, der im Rollstuhl saß, beim Aussteigen helfen. Dies ging dem Unbekannten offenbar nicht schnell genug.
Bombe in Oberhausen-Holten ist entschärft
Evakuierung
Die Fünf-Zentner-Bombe in Holten an der Bahnstraße ist entschärft. Zuvor hatte sich der Beginn der Entschärfung verzögert: Einige Bewohner der Häuser in einem 250-Meter-Radius hatten sich geweigert, ihre Wohnungen zu verlassen. Zudem fuhren immer wieder ahnungslose Radfahrer ins Gefahrengebiet.
Folgen des Pfingststurms gefährden Martinszüge in Essen
Sturmfolgen
Die Folgen des Pfingststurms bekommen auch die Kinder zu spüren, die mit ihren Laternen bei den Martinszügen in Essen mitlaufen werden. Denn in diesem Jahr gelten strengere Auflagen: Ist der Wind zu heftig, ist laut Stadt die Gefahr zu groß, dass Äste auf die Zug-Teilnehmer fallen.
Polizei fasst Duisburger Serienbankräuber nach vier Jahren
Banküberfall
Nach vier Jahren und fünf Banküberfällen hat die Duisburger Polizei nun einen Serienbankräuber im Dellviertel festgenommen. Seit 2010 war der 59-jährige Duisburger unter anderem in Rheinhausen und Ratingen unterwegs. Ein roter Skoda brachte die Ermittler schließlich auf die richtige Spur.
Polizei Düsseldorf ermittelt mutmaßlichen Kö-Vergewaltiger
Ermittlungen
Fünf Monate nachdem eine junge Frau in der Düsseldorfer Altstadt vergewaltigt wurde, hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Täter und Opfer hatten sich offenbar auf einem Junggesellenabschied kennengelernt. Ein gemeinsames T-Shirt brachte die Ermittler auf die Spur des 31-Jährigen.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften
Bildgalerie
Misshandlung
Hemer Stadtfest aus der Luft
Bildgalerie
Von oben