Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Mafia

Razzien gegen Bau-Mafia im Ruhrgebiet und Rheinland

17.01.2013 | 09:25 Uhr
Razzien gegen Bau-Mafia im Ruhrgebiet und Rheinland
Mehr als 400 Polizisten und Steuerfahnder haben am Donnerstagmorgen in Nordrhein-Westfalen mit großangelegten Razzien zu einem Schlag gegen die italienische Bau-Mafia ausgeholt.

Köln.  Im Ruhrgebiet und Rheinland haben mehr als 400 Polizisten und Steuerfahnder Razzien gegen die italienische Bau-Mafia durchgeführt. Zeitgleich hatten auch italienische Behörden mit Durchsuchungen in Italien begonnen. Durch Strohfirmen soll ein Schaden von mehr als 30 Millionen Euro entstanden sein.

Polizei und Steuerfahndung ist ein Schlag gegen die italienische Baumafia gelungen. Mehr als 400 Beamte durchsuchten am Donnerstag mit Unterstützung von Spezialeinheiten Räumlichkeiten italienischer Baufirmen in 15 nordrhein-westfälischen Städten, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln mitteilten.

Zeitgleich begannen demnach italienische Ermittler mit Durchsuchungen in Licata, Ravanusa und Piazza Armerina auf Sizilien. Nach ersten Angaben wurden bei den Razzien elf Haftbefehle in Nordrhein-Westfalen vollstreckt, auf Sizilien wurden sechs italienische Verdächtige festgenommen.

Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, 24 sogenannte Strohmannfirmen gegründet zu haben. Über diese Firmen sollen Schwarzarbeit und Steuerstraftaten mit einem Gesamtschaden von mehr als 30 Millionen Euro abgewickelt worden sein.

Spezialisten waren damit beschäftigt illegale gewinne abzuschöpfen

Die Durchsuchungen in Nordrhein-Westfalen erstreckten sich auf Privatwohnungen und Geschäftsräume in Köln, Leverkusen, Bergisch-Gladbach, Troisdorf, Solingen, Hagen, Schwerte, Witten, Dortmund, Hamm, Pulheim, Recklinghausen, Bornheim, Geilenkirchen und Wuppertal.

Der Schlag gegen die italienische Baumafia ist den Behördenangaben zufolge das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit unter anderem von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln, der Steuerfahndungsämter Düsseldorf, Bonn und Wuppertal und des Bundeskriminalamts. Auf italienischer Seite waren demnach neben Carabinieri-Dienststellen der Generalstaatsanwaltschaft im sizilianischen Palermo und der Ermittlungsrichter des Gerichtes der Provinz Agrigent beteiligt.

Spezialisten in NRW und Italien waren am Donnerstagmorgen damit beschäftigt, die von den überwiegend sizilianischen Tatverdächtigen erwirtschafteten illegalen Gewinne abzuschöpfen. Unter anderem wurde eine Luxus-Villa auf Sizilien beschlagnahmt. (dpa/rtr)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hyundai schließt Bochumer Traditionsfirma Jahnel-Kestermann
Getriebehersteller
Millionen-Verluste haben den Konzern Hyundai veranlasst, seine Bochumer Tochter Jahnel-Kestermann zu schließen. 100 Beschäftigte werden arbeitslos.
Glutenfreie Hundekekse für den lieben Bello in Duisburg
Tierliebe
Gaby Zekorn hat sich in Duisburg mit einem Fachgeschäft für Hundekekse selbstständig gemacht. Sie bietet glutenfreie und vegetarische Varianten an.
Streit um Riesenrad auf der Cranger Kirmes in Herne
Cranger Kirmes
Streit um das Riesenrad für die Cranger Kirmes 2015: Zwei Betreiber haben Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Sie wollen den Zuschlag.
Sperrung des Dortmunder Hauptbahnhofs ist aufgehoben
Polizeieinsatz
Auf Anordnung der Polizei war der Hauptbahnhof in Dortmund am frühen Samstagabend für über eine Stunde komplett gesperrt.
Bus mit Jugendlichen hängt auf Rheindeich in Duisburg fest
Unfall
In Duisburg hing ein Reisebus mit Jugendlichennach einem missglückten Wendemanöver auf dem Rheindeich fest. Die Feuerwehr nahm die Gruppe auf.
Fotos und Videos
article
7490676
Razzien gegen Bau-Mafia im Ruhrgebiet und Rheinland
Razzien gegen Bau-Mafia im Ruhrgebiet und Rheinland
$description$
http://www.derwesten.de/region/razzien-gegen-bau-mafia-im-ruhrgebiet-und-rheinland-id7490676.html
2013-01-17 09:25
Mafia,Razzien,Köln,Dortmund,Hagen,Solingen,Schwerte,Witten,Hamm,Recklinghausen
Region