Razzia bei Rockerclub Hells Angels auch in NRW

Razzia bei den Hells Angels: Rund 650 Polizisten haben Häuser der Rocker durchsucht.
Razzia bei den Hells Angels: Rund 650 Polizisten haben Häuser der Rocker durchsucht.
Foto: dpa/Archiv
Was wir bereits wissen
Hunderte Polizeibeamte haben am Morgen Häuser der Hells Angels durchsucht. Nach Auskunft der Ermittler geht es unter anderem um Menschenraub.

Koblenz/Essen.. Rund 650 Polizeibeamte haben am Dienstag mehrere Objekte des Rockerclubs "Hells Angels" in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Auch zwölf Staatsanwälte seien bei der Aktion dabei, teilte die Staatsanwaltschaft in Koblenz mit. Mehrere Haftbefehle wurden vollstreckt.

Hintergrund der Durchsuchungen seien Ermittlungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung sowie schwerer Straftaten. Die Aktion laufe noch, erklärte die Staatsanwaltschaft am Morgen. Zuvor hatte die "Rhein-Zeitung" über die Durchsuchungen berichtet.

Es gehe auch um Verstöße gegen das Waffenrecht, erpresserischen Menschenraub sowie Nötigung und gefährliche Körperverletzung, teilten die Ermittler mit. Weitere Details nannte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht. (dpa)